Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Rh-Unverträglichkeit ?"

Anonym

Frage vom 27.02.2003

Hallo, laut Blutspendepass habe ich die Blutgruppe A1B Ccddee als Empfänger RH-negativ und als Spender Rh-positiv. Können sich daraus Probleme in der Schwangerschaft bezüglich Rh-Unverträglichkeit ergeben?

Antwort vom 27.02.2003

Ob sich Komplikationen ergeben können, hängt von der Blutgruppe des Kindes bzw. Ihres Partners und dessen Erbgut ab. Wenn der Kindsvater Rh D od. C-D-E ist, können sich Probleme ergeben, schauen Sie mal in seinem Blutspendeausweis nach. Ihre Frauenärztin/arzt wird Sie diesbezüglich genauestens überwachen, um auftretende Probleme frühzeitig zu erkennen.

21
Kommentare zu "Rh-Unverträglichkeit ?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: