Themenbereich: Schlafen

"Schlafprobleme tagsüber"

Anonym

Frage vom 26.11.2003

Hallo,
mein Sohn Ole ist jetzt knapp 5 Monate und seit der Geburt ein sehr unruhiges, nervöses Kind und schlief tagsüber schon immer sehr wenig. Wenn man ihn mit vielerlei Tricks zum Schlafen gebracht, dann wacht er genau eine halbe Stunde später auf und ist erstmal wach. Weiterschlafen funktioniert fast nie. Dafür ist er kurz darauf (ca. 1/2h) wieder sehr quengelig und schnell überreizt, weswegen er dann viel weint. Dann dauert es noch länger ihn wieder unter Geschrei zum Schlafen zu Bewegen.
Momentan ist es ab drei Uhr nachmittags (wenn es dunkel wird) nicht mehr auszuhalten. Er will nur noch auf dem Arm und selbst dort ist es ab fünf Uhr nicht mehr auszuhalten. Ab sechs Uhr ist er todmüde und zum Einschlafritual kommen wir fast gar nicht mehr, da er an meiner Brust nach einer Minute eingeschlafen ist (natürlich mit leeren Bauch). Wenn er mal nachmittags zum Schlafen kommt, dann ist er aber abends sehr lange wach und fit.

Ich bin vollkommen ratlos, wie ich dieses Problem lösen kann, da ich auch schon verschiedene Stillrhythmen ausprobiert habe. Momentan stille ich tags alle 3-3.5h und nachts kommt er einmal. Nachts schläft er auch relativ gut.

Schöne Grüße, Antje

Antwort vom 27.11.2003

Sie sollten zunächst ein Schlafprotokoll anlegen, also eine Art Stundenplan, wann Ole schläft, wacht, schreit, trinkt, ... Daraus ergibt sich vielleicht schon ein Ansatzpunkt, an dem Sie versuchen können, etwas zu ändern. Um inzwischen nicht vollkommen "auszubrennen", sollten Sie sich die anstrengendsten Stunden mit jemandem teilen: Ihr Partner, eine Freundin, Verwandtschaft,..., sonst werden Sie verrückt! Ihre Unruhe und Erschöpfung überträgt sich auch auf Ihren Kleinen, der dadurch natürlich auch nicht entspannter wird. Vielleicht hilft eine Umgestaltung des Tagesablaufs, wenn Sie erst einmal die "Knackpunkte" herausgefunden haben.

22
Kommentare zu "Schlafprobleme tagsüber"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: