Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Schlafposition in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 10.12.2003

Hallo liebes Hebammenteam,

ich war gestern wieder zum geburtsvorbereitungskurs. Und da hat die hebamme erzählt, dass man im letzten schwangerschaftsdrittel nicht mehr (sooft) auf dem rücken liegen sollte, da das baby dann nicht mehr optimal mit sauerstoff versorgt wird und die herzfrequenz auch runter geht. Ich bin jetzt in der 31. Woche und liege ausschließlich auf dem rücken, denn sobald ich mich zur seite drehe, strampelt das baby sehr heftig. Nun habe ich aber auch gelesen, dass gerade auf der seite liegend, vor allem auf der rechten seite, die nabelschnur eingeknickt werden könnte und somit die versorgung gestört würde. Wenn man hingegen auf der linken seite liegt, soll dies besser fürs baby sein. Wie soll ich nun die reaktionen des babies interpretieren. Wenn ich auf dem rücken liege und es ruhig ist, ist das ein zeichen dafür, dass es unterversorgt ist? oder dass ihm die lage auf der seite nicht gefällt wenn es so heftig strampelt?

Und dann habe ich auch gleich noch eine 2. Frage. Ich merke, dass es sehr oft sehr rhythmische „klopfzeichen“ gibt. Ist das ein schluckauf? Wenn ja, belastet das das baby? kann man was dagegen machen, dass der schluckauf aufhört, denn der dauert immer ziemlich lange (ca. 10 – 15 minuten).

Vielen dank.
Viele grüße

Antwort vom 13.12.2003

Hallo,
das Baby und die Nabelschnur liegen in Fruchtwasser gebettet, so dass sich darin alles ziemlich frei bewegen kann. Die Blutgefäße der Nabelschnur sind noch zusätzlich gepolstert, was ein abdrücken erschwert. Es gibt Lagen, die dem Baby unangenehmer sind als andere. Meist versucht sich das Baby dann von selbst in eine andere Position zu bringen, was mit vermehrten Bewegungen verbunden ist. Sie können also unbesorgt auf der Seite liegen, in der das Baby Sie schlafen läßt. Bei der Rückenlage kann es bei manchen Frauen vorkommen, dass das Gewicht von Gebärmutter, Fruchtwasser und Kind eine große Arterie abdrückt, die im Rückenbereich verläuft. Dies führt tatsächlich zum Abfallen der kindlichen Herztöne. Allerdings ist den Frauen, wo das zutrifft meist auch die Rückenlage sehr unangenehm, ihnen wird schwindlig und übel, so dass Sie von selbst sagen „Ich kann nicht auf dem Rücken liegen“. Die Herztonabfälle sind also meist dann zu erkennen, wenn Frauen fürs CTG genötigt werden eine Position einzunehmen, die sie von selbst nicht wählen würden. Lassen Sie sich durch allgemeine Aussagen nicht um den Schlaf bringen. Nach dem was Sie an Informationen haben, kommt ja nur noch Bauchlage und im Stehen schlafen in Frage. Ich nehme an, dass sich die optimale Schlafposition für Sie und das Baby im Schlaf von alleine findet und jeder Zwang in die eine oder andere Richtung Sie höchstens vom Schlafen abhält, jedoch keinen Sicherheitsgewinn bringt. Schluckauf ist ganz normal, schadet dem Baby nicht und es gibt auch nichts, was Sie dagegen tun könnten.
Alles Gute, Monika Selow

29
Kommentare zu "Schlafposition in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: