Themenbereich: Nachsorge

"Senkung sechs Wochen nach Geburt"

Anonym

Frage vom 18.04.2004

Hallo!
Ich habe vor sechs Wochen einen Sohn entbunden, der mit 4350 g auch sehr schwer war. Jetzt hat sich meine Blase so sehr gesenkt,daß sie in die Scheide durchdückt. Was kann ich tun?? Wie stehen die Chancen das sich das wieder regeneriert? Kann man im Falle einer weiteren Schwangerschaft normal entbinden?

Antwort vom 18.04.2004

Hallo,
es gibt gute Möglichkeiten die Senkung wieder zu beheben.
Sie können jetzt mit einem Rückbildungskurs beginnen, in dem Ihnen Übungen zur Kräftigung der Beckenbodenmuskulatur gezeigt werden, die Sie dann auch zu Hause konsequent machen sollten. Wichtig ist es jegliches schwere Heben noch eine Weile zu lassen (Wäschekorb, Sprudelkasten usw.)Sollte nach der Gymnastik noch eine Senkung bestehen, so gibt es Konen (kleine Gewichte), die in die Scheide eingeführt werden und damit die Beckenbodenmuskulatur stärken. Sie sind z.B. unter dem Namen "Femkon" erhältlich und werden vom Arzt verschrieben.
Auf eine erneute Schwangerschaft hat eine zurückbleibende Senkung keinen Einfluss und auch einer normalen Geburt steht nichts im Wege. Auch nach einem Kaiserschnitt kommt es zu Senkungsproblemen, wenn auch nicht so häufig, da die Auflockerung der Muskulatur u.a. hormonell bedingt ist und schon in der Schwangerschaft anfängt. Jahrelang wurde gesagt, dass der Dammschnitt eine Senkung verhindert, was durch Studien inzwischen widerlegt ist. Nach wie vor sind das Training der Beckenmuskulatur und Schonung nach der Geburt die einzigen Maßnahmen, die wirklich Sinn machen.
Alles Gute, Monika Selow

16
Kommentare zu "Senkung sechs Wochen nach Geburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: