Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Zubereitung der Beikost"

Anonym

Frage vom 22.04.2004

Meine Tochter ist 10,5 Monate alt. Ich stille immer noch 3mal, Morgens, Mittags und Abends, außerdem bekommt sie als zwischenmalhzeit obstgetreide Brei(Apfel, Banane oder Birne mit Dinkel von Holle) und nachmittags Gemusebrei.(das mache Ich selbst)Sie trinkt aus dem Glas Wasser oder Tee.Ich möchte mit dem Nachmittagstillen langsam aufhören.Was ist am besten geeignet für Mittagsmahlzeit?
Darf Ich ihr Essen mit Milch zubereiten? (Vollmilch???)oder braucht sie überhaupt Milch zu einer ausgewogene Ernährung?
Danke, Timea Sinka

Anonym

Antwort vom 24.04.2004

-Milch ist ein guter Kalziumlieferant und spielt in der Kinderernährung eine wichtige Rolle. Allerdings sollten Kinder vor dem ersten Geburtstag keine Vollmilch als Getränk erhalten, sondern immer in Form einer Breimahlzeit, nämlich als Milch- Getreide- Obstbrei. Allergiegefährdete Kinder sollten im gesamten ersten Lebensjahr keine Vollmilch erhalten, sondern HA-Milch. In diesem Fall wird der Getreidebrei mit HA-Milch angerührt. Wenn in Ihrer Familie keine allergische Belastung vorliegt, können Sie den Milchbrei bedenkenlos mit pasteurisierter Vollmilch 3,5% herstellen. Als Getreide können Sie Hirseflocken, Reisflocken, Grieß, Dinkelflocken, Buchweizenflocken oder Haferflocken in die heiße Milch einstreuen. Zwei Milchmahlzeiten in Form eines Milch-Getreide-Obstbreies reichen für den täglichen Bedarf aus. Sie können morgens und abends einen Milch-Getreide-Obstbrei, vormittags und nachmittags eine milchfreie Zwischenmahlzeit und mittags einen Gemüsebrei füttern. Die Zwischenmahlzeiten können milchfreie Getreide-Obstbreie (mit Wasser herstellen) oder auch schon Reiswaffeln, ungezuckerter Zwieback, Zwieback-Obstbrei oder mit zunehmendem Alter rohe Obst- und Gemüsestückchen sein. Dabei sollten Sie Ihre Tochter aber noch nicht unbeobachtet lassen, bis sie das Essen sicher beherrscht. In der Broschüre „Gesunde Ernährung von Anfang an “ (Verbraucherzentrale Hamburg, Tel. 040/24832-20, E-Mail: info@vzhh.de ) finden Sie wertvolle und ausführliche Informationen und Hintergründe zur schonenden und gesunden Einführung der Beikost.

24
Kommentare zu "Zubereitung der Beikost"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: