Themenbereich:

"Kind ist stark anhänglich"

Anonym

Frage vom 23.07.2004

Hallo,
meine Tochter 4,5 Monate kann keine 5 Minuten alleine/ohne mich sein. Sie "klebt" ständig an mir dran. Ich hab sie auch öfters im Tragetuch. Ich hab mich auch schon bei einer PEKiP-Gruppe angemeldet, in der Hoffnung, dass sie Gefallen am Spielen findet. Sie will ständig bei mir sein/getragen werden. Es hilft auch nichts, wenn ich sie z.B. beim Kochen neben mich stelle in der Wippe oder auf der Krabbeldecke. Von anderen Leuten lässt sie sich auch nicht tragen, da brüllt sie gleich los (außer vom Papa). Ich bin schon total verspannt - mir tut alles weh.
Was kann ich machen, damit sie sich auch alleine beschäftigt. Brüllen lassen.....????

Antwort vom 23.07.2004

...Sicher nicht brüllen lassen, dabei lösen sich Ihre Verspannungen auch nicht!! Versuchen Sie, es positiv zu sehen: Ihr Kind macht einen wichtigen Entwicklungsschritt, nämlich den, bekannte von unbekannten Personen zu unterscheiden, schon viel früher als die meisten anderen Kinder. Es fühlt sich wohl beim Papa aber am allerwohlsten bei Mama, aus Sicht der Evolution betrachtet, sichert das das Überleben des Kindes! Was Kinder in diesem Alter aber noch nicht können ist, sich etwas vorzustellen, das nicht da ist; das heißt, wenn Sie sie ganz alleine lassen in der Hoffnung, dass sie spielt, fühlt sie sich alleine gelassen, weil sie nicht begreift, dass Sie trotzdem "da" sind, wenn Sie nicht "sichtbar" sind (weil in der Küche, im Bad, wo auch immer)! Es muss jemand sichtbar sein, damit Ihre Tochter sich wohl fühlt und zurzeit sogar spürbar, der Körperkontakt muss da sein. Klar, dass das für Sie alleine zu viel ist, das kleine Persönchen immer zu tragen! Wahrscheinlich wird Ihre Tochter Sie mehr vermissen, wenn Sie sichtbar, aber nicht spürbar sind, denn bei Mama ist es halt am allerschönsten. Aber wenn Sie auch nicht sichtbar sind, also wenn Sie weg gehen und Ihre Kleine in der sicheren Obhut von Papa, Oma, Tante, ... lassen, dann wird sie das wahrscheinlich akzeptieren und nach kurzem Weinen "vergessen", dass die Mama nicht da ist, weil nicht sichtbar eben auch nicht vorstellbar ist! Weinen wird sie erst wieder, wenn Sie zurückkommen und wird das verlassenste Kind der Welt sein, weil sie nun merkt, dass Sie ja weg waren! Solange Sie nicht da sind, wir jamand anderes den (Körper)kontakt ersetzen "dürfen", sobald Sie da sind, müssen Sie das selber machen und das können Sie sich zunutze machen und ab und zu einfach ein weilchen "verschwinden", Schwimmen gehen, ein bisschen bummeln, was Ihnen Spass macht und Sie ein bisschen entspannt! Sehen Sie es als Phase, die vorbei geht und versuchen Sie, gelassen zu bleiben und für sich selbst und Ihre Tochter und alle anderen das Beste draus zu machen. Viel Erfolg!

19
Kommentare zu "Kind ist stark anhänglich"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: