Themenbereich: Abstillen

"Schnelles Abstillen erwünscht!!!"

Anonym

Frage vom 18.08.2004

Hallo,
meine Tochter ist nun ein halbes Jahr. Ich habe bisher voll gestillt. Nun versuche ich seit ca. 3 Wochen ein sanftes Abstillen. Habe erst mit Abendbrei begonnen den sie leider verweigert auch verschiedene Breis wurden getestet. Dann habe ich mittags mit Gemüse (Zuchini selbst gekocht) prbiert klappt auch nicht besonders gut. Fläschen mit allen möglichen Saugern verweigert sie total. Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Grund für das Abstillen sind die Nächte. Unsere Tochter schlief seit sie 6 Wochen alt war super durch und ab der 11. Woche fing sie an nachts wieder wach zu werden und Hunger zu haben. Seit der 2. 6-Fach Impfung mit 4 Monaten war es dann ganz vorbei sie wurde teilweise stdl. wach und wollte an die Brust. Mittlerweile sind wir bei ca. 2-3 mal pro Nacht aber es muß immer die Brust sein die sie zum einschlafen braucht. Das ist leider auch abends das Problem außer der Mutter kann sie niemand ins Bett bringen meistens schläft sie auch meinem Arm oder der Brust ein. Ich kann aber nicht mehr bin wirklich am Ende und muß nachts auch mal wieder schlafen. Bin teilweise bis zu zehn mal wach weil ich es doch immer wieder mit Schnuller oder Wasser versuche (das trinkt sie komischer weise aus der Flasche)
Vielleicht wissen sie einen Rat.

Anonym

Antwort vom 18.08.2004

Hallo, leider gibt es keine Pauschalhilfe, sondern es ist bei jeder Familie individuell. Zuersteinmal, Zufüttern klappt nur, wenn das Kind dazu bereit ist, wenn es von sich aus essen möchte! Ansonsten ist das ganze ziemlich frustrierend für beide Seiten. Lieber noch ein paar Tage länger warten, als durch zu frühes Beginnen eine Ablehneung jeglicher Kost hervorzurufen.Manche Kinder akzeptieren Obst sehr viel besser als Gemüse. Im ersten Lj. Apfel oder Birne mit je einem Teel. Mandelmus.
Aber nun zu Thema schlafen, Kinder in diesem Alter dürfen noch Nachts Brust trinken, frühstens mit 9 Monaten sind sie soweit Nachts ohne Essen auszukommen(Ausnahmen gibt es immer). Da Sie selber aber im Moment ziemlich unter Druck stehen, würde ich Ihnen raten am nächsten Wochenende für 2 Nächte in Räumlichkeiten zu ziehen, in denen Sie das Kind nicht hören können, entweder übernimmt Ihr Mann die komplette Nachtschicht, d.h. Sie pumpen Milch ab, oder er bringt sie 1* zum Stillen und nimmt sie dann wieder mit. Am nächsten Tag stillen Sie sie wieder ohne Zufütterungsversuch und die Nacht wird wieder so gestaltet. Für das Kind ist dies eine ziemlich radikale Maßnahme und ich "empfehle" sie nur, weil Sie schreiben, dass Sie kurz vor dem "Zusammenbruch" stehen. Was dies für Auswirkungen auf das Kind hat, kann ich nicht sagen. Wichtig ist, dass Ihr Mann sie NICHT alleine schreiend liegen läßt, sondern sie auf dem Arm/ Brust hält. Er soll Ihr erklären, dass er sie lieb hat, dass die Mama sie auch liebt, aber dass sie mal schlafen muß, und morgen früh ist sie wieder da...Nach 1-2 streßigen Nächten wird es sicher besser gehen. Ihr Mann sollte sie auch gleich ins Bett bringen- Sie gehen am besten ins Kino.Vielleicht kann er am Samstag einfach vorschlafen , um dann die richtigen Nerven zu haben...

23
Kommentare zu "Schnelles Abstillen erwünscht!!!"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: