Themenbereich: Stillen allgemein

"14wo - schreien lassen?"

Anonym

Frage vom 31.08.2004

hallo, ich habe grad ausführlich die fragen/antworten gelesen. versteh ich es richtig, dass ich mehr oder weniger den rhytmus des sprösslings akzeptieren muss -ich will nur nix versäumen und ihm es nicht zur gewohnheit machen. er ist 14 wo (6.9 kg/66.5cm) alt - geburtsgewicht 3420g/51cm. ich stille voll und er hat sich mittlerweile auf tags 3-4 std. eingependelt, nachts auf 4-5 std, wobei es bis vor kurzem auch 6-7 std. sein konnten. das verwirrende ist, er wechselt irgendwie ständig ein bisschen, grad denk ich, es hat sich eingependelt, ändert er wieder alles und ich bin nicht sehr glücklich, dass er nachts nicht mehr länger aushält. habe mal ausprobiert ihn nicht gleich zu holen, nach ca.35 min. hab ich aufgegeben, zwischendurch versucht ihm aus flasche wasser zu geben, natürlich abgelehnt. doch kurios ist, dass er auch tags schon mal 6.5 std. ohne angelegt zu werden aushalten kann, bzw. vorher sowieso schreiend ablehnt. also kurz gesagt, er hat überhaupt keinen rhytmus, weder tag noch nachts und jeder tag gestaltet sich anders, d.h man tut sich schon etwas schwer termine zu gestalten. ist das in seinem alter nicht möglich?
ansonsten gibt es mit ihm keine probleme, wobei er glaub ich langsam zu zahnen anfängt (viel speichelfluss und ständig finger in mund, wo er dran rumbeisst).
vielen dank für ihre antwort und mühe. Inge

Anonym

Antwort vom 31.08.2004

-Ihr Sohn gedeiht ganz offensichtlich ganz prächtig und verhält sich als Stillkind völlig normal. In seinem Alter sind auch Nachtmahlzeiten ganz normal. Daran sollten Sie nichts ändern. Säuglinge haben ihren eigenen Rhythmus, der sich immer wieder ändern kann. Es ist tatsächlich so, dass das Leben mit einem Baby aus dem gewohnten Rhythmus gerät und der Tagesablauf nicht mehr wie gewohnt planbar und vor allem nicht vorhersehbar ist. Das ist einerseits sehr anstrengend und ungewohnt, andererseits aber auch eine Möglichkeit, ganz neue Erfahrungen zu machen, z.B. flexibler zu werden, zu improvisieren, sich auf Unplanbares einzulassen usw. Das ist die Herausforderung, vor die uns das Leben mit einem Baby stellt. Sprechen Sie mit anderen Müttern darüber, wie sie ihren Alltag meistern. Vielerorts gibt es Stillgruppen, wo Sie Unterstützung und gute Tipps für den Alltag mit einem Neugeborenen bekommen können.

26
Kommentare zu "14wo - schreien lassen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: