Themenbereich: Babyernährung allgemein

"schlechte Esserin"

Anonym

Frage vom 07.11.2004

Hallo,
unsere 14 Monate alte Tochter war schon immer keine gute Esserin,aber seit ein paar Wochen wird es immer schlechter: Sie schafft nur noch ein halbes Glas Mittagessen und (machmal) ein Glas Abendbrei ( dazwischen noch ein paar Häppchen Obst,und das mit sehr viel Mühe) Nachts dagegen trinkt sie wieder wesentlich mehr Milch.Was können Sie uns raten?? Sie wiegt zur Zeit ca. 9 kg.

Anonym

Antwort vom 07.11.2004

Hallo, wenn Sie beschreiben, das Ihre Tochter immer nicht die größte Esserin war, gehe ich davon aus, das es abgeklärt ist, das organisch alles in Ordnung ist. Kinder merken natürlich sehr schnell, wie sie die Aufmerksamkeit ihrer Eltern erzielen können. Das ist gut und richtig, aber gerade beim Essen und Schlafen läuft man in die Gefahr es zur "Goldenen Kuh" werden zu lassen. Definieren Sie klar die Zeiten, wann es Essen gibt, incl. Zwischenmahlzeiten, und hüten Sie sich davor dem Kind aus Dankbarkeit, das sie überhaupt etwas ißt, ihr immer zwischendurch etwas zu geben. Ein Kind mit 14 Monaten braucht in der Nacht keine Milchmahlzeiten mehr. Bieten sie Ihr maximal 2 mal Wasser in der Nacht an, gegessen wird am Tag. Ihr Kind hat sicher schon Zähne, und da Sie nach den nächtlichen Milchmahlzeiten sicher nicht Zähne putzen, ist das auch aus Zahngesundheitsgründen ab zu raten. Mit 14 Monaten muß ein Kind auch kein Brei mehr essen, sondern kann weitest gehend am Familienessen teilnehmen (wenig Salz, wenig scharfe Gewürze, möglichst kein raffinierten Zucker). Die Kinder sollten mit 12 Monaten ihr Geburtsgewicht ungefähr verdreifacht haben. Besprechen Sie die Entwicklung auch noch mal mit dem Kinderarzt, um dann gestärkt an dem Eßverhalten Ihrer Tochter zu arbeiten. Alles Gute, Ina

26
Kommentare zu "schlechte Esserin"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: