Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Mönchspfeffer bei Kinderwunsch?"

Anonym

Frage vom 02.12.2004

Hallo liebes Team.
Wurde nach lang ersehnten Kinderwunsch (5 Jahre) im Juli schwanger. Im September hatte ich dann leider eine Fehlgeburt. Mein Zyklus ist normal zwischen 26 und 29 Tage. Ist es trotz allem sinnvoll wegen Fruchtbarkeistförderung Mönchspfeffer zu nehmen? oder bringt es den geregelten Zyklus durcheinander. Ich kann irgendwie nich mehr abschalten und sehne mich so nach einer neuen Schwangerschaft, vor allem weil wir so lange schon darauf hinarbeiten.
Liebe Grüsse

Antwort vom 02.12.2004

Es tut mir sehr leid, dass Sie Ihr Baby verloren haben. Ich kann gut verstehen, dass Sie an nichts anderes mehr denken mögen als an das Kind, das Sie sich so sehr wünschen und ans Schwangerwerden und dass Sie über alle Möglichkeiten nachdenken, um sich diesen Wunsch zu erfüllen. Ganz wichtig ist aber, dass es Ihnen gut geht, bei allen Versuchen, die Sie unternehmen oder nicht unternehmen, und dazu gehört, dass Sie auch mal abschalten und an was anderes denken können. Also z.B.: bevor Sie ständig über Mönchspfeffer nachdenken, sollten Sie ihn lieber einmal täglich nehmen und dann wieder an was anderes denken! Versuchen Sie, sich abzulenken, sinnvolle (Freizeit-)Beschäftigungen, Dinge, die Ihnen Spaß machen. Reden Sie mit anderen über Ihren Kinderwunsch, aber nicht ausschließlich, Sie sollten auch viele andere Themen haben, die Sie interessieren. Ich wünsche Ihnen sehr, dass es bald klappt und Sie noch oft als Schwangere und dann als Mutter bei uns "Hebammenrat" einholen!!

25
Kommentare zu "Mönchspfeffer bei Kinderwunsch?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: