Themenbereich: Stillen allgemein

"gestörter Stillrhythmus? Was kann man dagegen tun?"

Anonym

Frage vom 19.01.2005

Hallo,
mein Sohn ist ca. sieben Wochen alt. Leider hat er bis heute noch keinen Stillrhythmus gefunden. Wir legen ihn um 20 Uhr ins Bett. Das erste Mal meldet er sich nach vier bis fünf Stunden, danach geht es im zwei bis drei Stunden Takt weiter. Morgens um spätestens sieben Uhr ist seine Nacht beendet, ab diesem Zeitraum meldet er sich alle 1 bis zwei Stunden. Er ist andererseits aber auch in der Lage bis zu viereinhalb Stunden zu schlafen, wenn er mit dem Kinderwagen unterwegs ist oder wir ihn mit dem Auto mitnehmen.
Letzte Woche war ich bei der Kinderärztin. Er hat ein Gewicht von 5800 g und eine Größe von fast 60 cm. Seit seiner Geburt hat er 1,9 kg zugenommen und hat ein Längenwachstum von 6 cm gehabt. Die Kinderärztin hat mir gesagt, ich muss bei ihm den Stillabstand auf drei Stunden verlängern, meine Frauenärztin sagt mir, ich soll den kleinen Kerl anlegen, wenn er Hunger hat. Da mein Mann und ich Allergiker sind, möchte ich noch nicht zufüttern.
Woran kann dieses unkonstante Stillverhalten liegen ? Habe ich eine Möglichkeit, die Stillabstände zu verlängern ?

Anonym

Antwort vom 19.01.2005

Hallo, also an Milchmangel liegt das häufige Trinken ganz sicher nicht, Ihr Sohn hätte die die Hälfte von dem, was er zugenommen hat , zunehmen müssen und es wäre genug gewesen...
Manche Kinder suchen die Brust, wenn sie eigentlich nur auf dem Arm sein möchten - aber sobald er saugt ist er ja dort... dann schläft er beim Stillen ein, Sie legen ihn ins Bett/Wiege und nach kurzer Zeit merkt er das und sucht wieder die Brust, um da zu sein wohin er eigentlich wollte - auf den Arm. Das ist, da ich Sie noch nie zusammen erlebt habe, natürlich eine Hypothese - einfacher ist es für mich, wenn ich das Stillen erleben kann, um zu sehen und hören, wie die Kinder trinken und ob sie schlucken.
Probieren Sie doch mal, ihn nach dem Stillen auf Ihren Brustkorb (Bauch auf Bauch) zu legen, Sie nehmen ein schönes Buch und lassen Ihn, so lange er schläft, dort liegen. Sie merken recht schnell, ob er dann auch nach kurzer Zeit wieder wach wird, oder ob die Schlafphasen sich verlängern. Auch das Tragen im Tragetuch kann die Stillabstände verlängern.
Achten Sie darauf, dass das Kind lange genug an einer Brust trinkt, damit er nicht nur die Vormilch, sondern auch die fettreiche Hintermilch trinken kann.Allerdings glaube ich, dass er bei seinem guten Gewicht eher ausreichend trinkt.

23
Kommentare zu "gestörter Stillrhythmus? Was kann man dagegen tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: