Themenbereich: Geburt allgemein

"Eigenanteil bei einer Hausgeburt?"

Anonym

Frage vom 02.02.2005

guten abend,
ich möchte wissen, wie hoch der eigenanteil bei einer hausgeburt ist. ich hätte eine freiberufliche hebamme und entstehen für mich auch kosten, wenn ich ins geburtshaus gehe oder trägt das die krankenkasse? ich bin pflichtversichert ohne zusatzversicherung. müssen keine genauen zahlen sein, nur dass ich mich etwas orientieren kann.
danke

Antwort vom 03.02.2005

Für die Geburt, ob zu Hause od im Geburtshaus entstehen Ihnen keine Kosten. Allerdings erheben die Hebammen meist eine Pauschale für den Bereitschaftsdienst, in dem sie sich über mehrere Wochen für Sie befinden; man kann ja nicht genau vorhersagen, wann es bei Ihnen los geht und das heißt, dass die Hebamme über einen gewissen Zeitraum für Sie rufbereit sein muss und deswegen auch gewisse Einschränkungen hat. Das gilt für Hausgeburt genauso wie fürs Geburtshaus. Diese Pauschale müssen Sie selbst tragen, da steuert die kasse meistens nichts dazu bei. Erfragen Sie am besten bei Ihrer Hebamme, ob und in welcher Höhe solche Gebühren anfallen, denn diese sind unterschiedlich, da gibt es keine festen Sätze.

13
Kommentare zu "Eigenanteil bei einer Hausgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: