Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Toxoplamoseübertragung bei Wohnungskatzen?"

Anonym

Frage vom 22.03.2005

Hallo,
ich habe seit 10 bzw. 2 Jahren 3 reine Wohnungskatzen, die ausschließlich mit Trockenfutter ernährt werden. Aufgrund meines langjährigen Kontakts mit Katzen war ich davon ausgegangen, bereits eine Infektion durchgemacht zu haben. Dies ist aber "leider" nicht der Fall. Ich habe gelesen, dass Katzen, die sich mit dem Erreger infiziert haben, drei Wochen über den Kot diese Erreger ausscheiden und damit in einer Schwangerschaft ein Risiko darstellen. Meine Katzen sind aber nun seit mindestens 2 Jahren nur in der Wohnung und keiner Ansteckungsquelle ausgesetzt. Ist davon auszugehen, dass meine Katzen Toxoplasmose nicht mehr übertragen können? Ist eine Ansteckung somit überhaupt noch möglich?

Vielen Dank für die Antwort.
Liebe Grüße
Tanja

Antwort vom 23.03.2005

Hallo, wenn sich Ihre Katzen nicht anstecken können, können sie Sie auch nicht anstecken. Wären Ihre Katzen infektiös, dann hätten Sie sich bis jetzt auch schon anstecken können. Eine Ansteckungsgefahr geht bei Ihnen eher von fremden Katzen aus, als von Ihren eigenen. Die Übertragung erfolgt über den Kot, mit dem Sie bei fremden Katzen eher bei der Gartenarbeit als durch den direkten Katzenkontakt gefährdet sind.
Alles Gute, Monika

Weitere Informationen zum Thema Toxoplasmose

21
Kommentare zu "Toxoplamoseübertragung bei Wohnungskatzen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: