Themenbereich: Schwangerschaftstest

"schwanger trotz negativem Test?"

Anonym

Frage vom 12.04.2005

Seit der Geburt unserer Tochter im März 2004 verhüte ich nicht hormonell. Meine Menstruationsblutung bleibt trotz sporadischen Unterleibsziehen, leichten Schwindelgefühlen seit einigen Tagen aus. Der Zyklus beträgt nun ca. 38 Tage (ist bei mir in der Regel von 31 bis 35 Tagen). Der Schwangerschaftstest war jedoch negativ. Als mein Partner und ich Geschlechtsverkehr hatten, achteten wir darauf, dass er den Samenerguß außerhalb der Scheide bekam. Ist es dennoch möglich, trotz negativen Test, dass ich schwanger bin, da ich meine Regel bisher auch regelmäßig hatte?

Antwort vom 12.04.2005

Hallo, Sie könnten schwanger sein, wenn der Test einfach noch zu früh war. Ansonsten kann es auch bei einem Zyklus der immer regelmäßig kommt mal zu einer Verschiebung kommen. Sollte Ihre Periode in den nächsten Tagen nicht einsetzen, können Sie den test wiederholen. Der "Coitus interuptus" ist nicht gerade als zuverlässige Verhütungsmethode bekannt, da auch schon vor dem Erguss Samenflüssigkeit austreten kann. Wenn Sie nicht schwanger werden wollen, sollten Sie sich langfristig eine andere Verhütungsmethode überlegen.
Alles Gute, Monika

25
Kommentare zu "schwanger trotz negativem Test?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: