Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Geburt einleiten bei Beckenschmerzen?"

Anonym

Frage vom 15.05.2005

Hallo .
Ich bin heute bei 36 plus 2 , und habe seit Tagen sehr starke Beckenschmerzen , war deswegen gestern auch schon im KH weil der Verdacht bestand das Ich eine Beckenlockerung habe. Der Verdacht hat sich nicht bestätigt, die Schmerzen liegen wohl daran das meine Tochter nach unten gerutscht ist und fest im becken sitzt .

Der Mumu war bei der Vaginalen Untersuchung fingerdurchlässig und sehr weich .
Gibt es eine methode die geburt natürlich einzuleiten , da die schmerzen unerträglich sind ? Oder sollten wir Lieber noch warten ?
Meine 1. Tochter kam per Blasensprung bei 37 plus 0 zur welt.

Ich bin sehr auf ihre Meinung gespannt...

Lg Bettina

Antwort vom 15.05.2005

Ich kann sehr gut verstehen, dass Sie bei diesen scheußlichen Schmerzen die Geburt herbeisehnen! Trotzdem würde ich von einer Einleitung abraten. Wahrscheinlich wird Ihr Körper von selbst bald mit Wehen auf die Schmerzen reagieren; so dass es dann von selbst losgeht. Versuchen Sie, dei zeit bis dahin mit Massagen, warmen Bädern, Kirschkernsäckchen auf die schmerzenden Stellen zu ertragen und lassen Sie sich so weit wie mögl. von Haushalt etc entlasten. Gute Besserung und bald eine schöne geburt wünsche ich Ihnen!

26
Kommentare zu "Geburt einleiten bei Beckenschmerzen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: