Themenbereich: Geburt allgemein

"wie wird Muttermundsverschluss gehandhabt?"

Anonym

Frage vom 22.05.2005

on Herzen alles Gute, InaMir wurde, wegen eines erhöhten Infektionsrisikos, eine totale Muttermundverschließung empfohlen, da ich mein ersten Kind schon verloren habe als ich im 6. Monat war.
Wie wird bei der Geburt mit diesem umstand umgegangen, wird der Muttermund vorher schon wieder geöffnet, oder direkt bei der Geburt? Und welche Komplikationen können auftreten?
Vielen Dank für Ihre Antwort.
Steffi

Anonym

Antwort vom 23.05.2005

Hallo, meines Wissens nach wird es heute in Deutschland nur noch selten gemacht. Ein Gegenargument bei Infekionsrisiko war immer, daß die Keime dann noch eher "eingenäht" werden, und das Keime "so oder so" ihren Weg finden. Bei einer evtl. begleitenden Antibiotika- / Chemotherapeutikatherapie kann das Infektionsrisiko aber minimiert werden. Lassen Sie sich von den Ärzten in Ihrem Heimatland über deren Erfahrungen und Begleittherapien informieren. Es ist absolut nicht unüblich, das die verschiedenen Länder unterschiedliche Therapieformen nutzen. Das muß absolut nicht zum Nachteil sein. Bei beginnender "geburtshilflicher Wehentätigkeit" geht der Muttermundsverschluß in der Regel auf, wenn nicht kann bei einer vaginalen Untersuchung der Muttermund evtl. manuell gedehnt werden. Im Internet und unter http://www.thieme-connect.com/ejournals/abstract/zgn/doi/10.1055/s-2001-16823;jsessionid=850C930BFAA2E398280D5D5E1C1AD1E6.jvm1
finden Sie einige Informationen und Zahlen.
Von Herzen alles Gute, Ina

16
Kommentare zu "wie wird Muttermundsverschluss gehandhabt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: