Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Von Hebamme schlecht beraten"

Anonym

Frage vom 15.06.2005

Guten Abend. meine Frage: ich habe mich bei einer Hebamme zur Beleggeburt angemeldet und zur Betreuung in der Schwangerschaft. die voraussichtliche Entbindung ist Ende September 2005.Leider fühle ich mich schlecht betreut, d.h. zum verabredeten KennenlernTermin ist sie nicht erschienen, und hat sich darauf hin nie gemeldet. ich mußte 2 Mal auf Ihren Anrufbeantworter sprechen. Desweiteren führt sie keine Schwangerenvorsorge durch finde ich, d.h. ich weiß gar nicht, was die Vorsorge beinhalten sollte. Also wir hatten ein Kennenlernen, seither keinen Kontakt. ist es möglich noch abzusagen und mir eine Hebamme zu suchen, wo ich ein gutes Gefühl habe? Was raten Sie mir? Vielen Dank um Rückantwort. mit freundlichen Grüßen, Theresa

Antwort vom 16.06.2005

Hallo, mit einer Hebamme zu der Sie kein gutes Gefühl haben, sollten Sie auch die Geburt nicht machen. Sie können entweder mit der Hebamme, bei der Sie sich angemeldet haben noch mal das Gespräch suchen und mit ihr klären, welche Erwartungen Sie an Ihre Hebamme haben. Manche Hebammen bieten leider keine Vorsorge an. Es gibt aber genügend Hebammen in Ihrer Gegend, die die Vorsorge mit anbieten, so dass ich Ihnen dann zum Wechsel raten würde. Wenn Sie durch die bisherige Betreuung nicht mehr glauben, dass die Hebamme zu Ihnen passen könnte, können Sie jederzeit dort absagen und sich eine andere Hebamme suchen. Versuchen Sie schon im ersten Telefonat herauszubekommen, ob die Hebamme dann auch die Vorsorge macht oder wie Sie in der Schwangerschaft betreut werden können.
Alles Gute, Monika

22
Kommentare zu "Von Hebamme schlecht beraten"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: