Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Schreien durch Nahrungsumstellung?"

Anonym

Frage vom 16.06.2005

Hallo! Unsere Tochter ist jetzt 5 1/2 Monate alt und bekommt seit ca. 2 Wochen Brei zum Mittag. Jetzt haben wir jeden Abend ca. 2 Std Geschrei, wenn wir sie ins Bett bringen. Sie schreit sich richtig ein, wenn wir sie nicht hochnehmen. Kann es an der nahrungsumstellung liegen oder ist das eine Phase? Was kann man machen? Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 16.06.2005

Hallo, wenn es an der Nahrungsumstellung läge, würde ich davon ausgehen, das die Reaktion nicht erst 6-8 Std. später auftritt. Daher halte ich dies eher für unwahrscheinlich.
Es kann an den vielen Eindrücken sein, die ein Kind mit 5.5Monaten anders aufnimmt und verarbeitet, als die ganz Kleinen, so dass sie am Abend nicht zu Ruhe kommt; es kann sein, dass sie Angst hat etwas zu verpassen und deswegen sich gegen den Schlaf wehrt; es kann sein, dass sie weniger Schlat braucht und der Mitagsschlaf zu lange ist, so dass sie am Abend einfach nicht müde ist; oder aber auch, dass Abends, wenn es keine Ablenkung mehr gibt, die Zähne schmerzen, die in diesem Alter häufig einschießen, schmerzen .
Manchen Kindern hilft es, wenn sie am Abend nicht ins Kinderbett gebracht werden, sondern sie die Sicherheit des Elternbett spüren können- dort riecht alles nach Mama und wenn man kurz mit den Kindern hinkuschelt braucht es oft nur kurze Zeit und die Kinder schlafen .

15
Kommentare zu "Schreien durch Nahrungsumstellung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: