Themenbereich: Schlafen

"Schreien nach dem Stillen"

Anonym

Frage vom 30.08.2005

Hallo,
mein 7 Wochen alter Sohn schreit sich immer in den Schlaf.
Ob es Vormittags oder Abends ist. Nach dem Stillen fängt er an und weint mindestens eine halbe Stunde. Ich trage ihn immer dann mit mir rum, bis er eingeschlafen ist. Allerdings mache ich mir auch Gedanken, daß er sich so daran gewöhnt getragen zu werden, daß ich das immer so machen muß.
In der Nacht schläft er nach dem Stillen problemlos ein.
Ich beschäftige ihn morgens immer schon ein bißchen mit Gegenständen, die er dann mit den Augen verfolgt. Da ist er immer noch zufrieden, wenn er dann anfängt müde zu werden, geht das Geschrei los. Nach seinem Mittagsschlaf und dem Stillen gehe ich dann noch für ca. 1 Stunde spazieren. Dabei schläft er nicht fest im Kinderwagen, sondern schlummert nur. Sobald der Kinderwagen stehen bleibt, ist er wach und fängt an nach einer kurzen Zeit zu meckern. Mache ich vielleicht zuviel Programm für ihn ??
Es ist sehr anstrengend für mich ihn immer mit mir rumzutragen, denn alleine will er im Stubenwagen nicht liegen bleiben (ich beschäftige mich auch immer mit ihm, spreche mit ihm, lasse die Spieluhr laufen). So kriege ich im Haushalt zumindest mein Frühstück gebacken. Ich habe Heute eine kleine Kriese und weiß zur Zeit nicht weiter. Es wird bestimmt wieder besser, bzw. mit der Zeit einfacher aber vielleicht gibt es Möglichkeiten um das Alleineliegen bzw. Einschlafen zu fördern. Ich hoffe auf Eure Hilfe. Gruß Barbara.

Anonym

Antwort vom 30.08.2005

Hallo, mit 7 Wochen hat ein Kind noch ganz viel Bedürfnis nach Nähe, Geborgensein und Getragen werden- das wird mit der Zeit besser und ist auch von Kind zu Kind verschieden. Wenn Kinder ein großes Tragebedürfnis haben, kann ich Ihnen nur raten, sich ein Tragetuch anzuschaffen. Dann können Sie seinem Bedürfnis nachgeben und können aber auch die anfallenden Arbeiten erledigen. Dass Sie ihn dann immer Tragen müssen, kann ich Sie aus eigener Erfahrung beruhigen- durch das viele Tragen bekommt das KInd so viel Urvertrauen und sein Bedürfnis nach Nähe wird so stark gestillt, dass Sie irgendwann ( allerdings oft erst mit 9-12 Monaten sehr selbständig werden- so als ob sie von Liebe so satt sind, dass sie nun autonom werden können- andere Kinder, die dies Bedürnis nicht gestillt bekommen haben, können in diesem Alter, besonders kletten und die Mutter darf keinen Schritt aus dem Sandkasten machen...
Eine andere Möglichkeit, dass er schläft, ohne zu weinen, wäre, wenn Sie sich mit ihm zusammen hinzulegen und wenn er müde ist und nicht einschlafen will, ihn mit ins große Bett zu nehmen , vielleicht, schläft er dann besser. Manche Kinder schlafen auf dem Sofa( wo sie etwas sehen können) viel besser, als in dem Stubenwagen.

22
Kommentare zu "Schreien nach dem Stillen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: