Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Hormone schuld an Gemütsschwankungen?"

Anonym

Frage vom 09.09.2005

Hallo..Meine Freundin ist jetzt in der 18 SSW und wir haben ziemlichen Bezieungsstress..sie hatte letzten Montag einen sehr heftigen streit mit meinem vater daraufhin ist sie zu ihren vater gezogen und da ist sie immer noch. Ich selbst war zu diesen zeitpunkt wo der streit war in der arbeit und habe mit der sache eigentlch nichts zu tun. aber jetzt hat sie die Beziehung beendet weil sie meint sie kann mit mir nicht zusammenleben,sie hat keine gefühle mehr für mich und lieben tut sie mich auch nicht mehr und das Kind ist ihr auch egal, man kommt dann einfach nicht mehr ran an sie. Wenn man dann frägt wies ihr geht oder was sie will dann kommt die aussage: sie weis auch nicht wies ihr geht sie kann es nicht beschreiben und in moment weis sie selber nicht was sie will.letzte Woche zum beispiel war ganz ok wir redeten und ich habe ihren bauch gestreichelt,nachts hat sie mir eine sms geschrieben ob ich nicht ins bett kommen mag um unseren kind hallo zu sagen und wir hatten dann noch sex. am anderen tag dann wie ausgewechselt sie war wieder sauer und bei der kleinsten sache aggresiv. Ich liebe diese frau und ich würde alles machen für sie nur in moment weis ich nicht mehr weiter.Das sind doch bestimmt die Hormone die meine Freundin durcheinander wirbeln. Meine Frage ist man da wirklich so launisch und abweisend und ab wann reiht sich das wieder ein..Danke schön

Anonym

Antwort vom 10.09.2005

Hallo, wenn es die Hormone sind, kann es weiterhin so turbulent mit ihr bleiben. Die Hormonlage verändert sich erst nach der Geburt, dann kann es aber auch durch das Stillen weiterhin turbulent bleiben. Wenn Sie andere Ursachen für die Stimmungsschwankungen ausschliesen können müssen Sie wohl geduldig bleiben.Gruß Judith

19
Kommentare zu "Hormone schuld an Gemütsschwankungen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: