Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Nachhelfen schwanger zu werden"

Anonym

Frage vom 26.09.2005

Liebes Hebammenteam,
ich bin 25 Jahre u möchte gern schwanger werden. Seit Mai´05 verhüten wir nicht mehr. Über ihre Internetseite habe ich von Mönchspfeffer erfahren. Diesen nehme ich jetzt seit kurzem ein. Zur Zeit habe ich sehr unregelmäßige Blutungen und eine Zyklusbestimmung(ob 28 Tage oder länger) ist überhaupt nicht möglich. Hinzu kommt, dass ich Krankenschwester bin und durch den Schichtdienst Schwankungen unterliege. Wie regelmäßig(zur selben Zeit usw.) muß Mönchspfeffer eingenommen werden? Wie kann ich, ohne mich und meinen Mann unter Stress zu setzen, meine fruchtbaren Tage bestimmen bei bleibenden Unregelmäßigkeiten? Gibt es Statistiken von Fehlgeburtsraten im Arbeitsfeld Medizinischer/Pflegerischer Dienst? Ich habe in den letzten drei Jahren sehr viele Kolleginnen erlebt, die eine Fehlgeburt erlitten haben und/oder starke Probleme hatten schwanger zu werden. Ich habe Angst, dass mir das auch passiert. Was kann ich Unterstützend tun, um erfolgreich schwanger zu werden?

Antwort vom 27.09.2005

-Der Mönchspfeffer ist eine gute Möglichkeit, am besten Sie nehmen ihn nur in der 2. Zyklushälfte und trinken den ganzen Zyklus über Damianatee (Apotheke). Weiter unterstützen können Sie vor allem mit Gelassenheit, locker bleiben und sich nicht allzu sehr in den Kinderwunsch „verbeißen“! Der Schichtdienst ist sicher nicht die optimale Voraussetzung um fruchtbare Tage zu ermitteln und „auszunutzen“, aber auch bei geregeltem Tagesablauf klappts fast nie auf Anhieb. Der Körper lässt sich nicht so einfach berechnen und eine Schwangerschaft lässt sich nur begrenzt planen. Irgendwann klappts aber bestimmt!

26
Kommentare zu "Nachhelfen schwanger zu werden"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: