Themenbereich: Gesundheit

"Hat es sich um eine Listeriose gehandelt?"

Anonym

Frage vom 21.10.2005

hallo liebes team,

ich habe heute zwei fragen zum gleichen thema. ich war vor ca, 4 wochen in frankreich im urlaub und hatte 3 tage mit kopfschmerzen und leichtem fieber zu kämpfen. das baby war zu der zeit wesentlich ruhiger als sonst, was ich anfangs auf meinen kreislauf geschoben habe. zurück aus dem urlaub habe ich nochmal in mein buch geschaut und da stand etwas von listeriose und symptomen ähnlich einer grippe. als ich meine fä darauf angesprochen habe, meinte sie nur, dass es jetzt nicht mehr möglich sei, dies zu testen...das war 2 wochen nach dem urlaub. das kleine ist seitdem auch wieder sehr lebhaft. kann man wirklich nicht feststellen, ob es sich um eine listeriose gehandelt hat? die zweite frage ist, ob ich durch tampons getränkt mit bioyogurt aus dem supermarkt (gegen eine pilzinfektion) listerine in der vagina bekommen kann, die dann bei der geburt auf das kind übertragen werden können und zu einer neugeborenen-listeriose führen. kann man sich darauf wenigstens testen lassen? ich bin doch etwas besorgt und wäre sehr dankbar für ihre antworten.ein schönes wochenende.

mit freundlichen grüßen
sabrina

Antwort vom 21.10.2005

-Auch der Jogurt, den Sie sich in die Scheide einführen, sollte nicht aus Rohmilch hergestellt sein. Ob Sie allerdings an einer Scheideninfektion leiden, wird bei den Vorsorge-U regelmäßig getestet; die häufigsten Erreger sind da die Pilze. Nach meinem Wissensstand müsste die Infektion noch nachweisbar sein, zumindest im Blut, da aber Ihre FÄ was anderes gesagt hat, müssten Sie vielleicht noch einen andereN ArztIn fragen (zB Hausärztin). Ich denke aber, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre leichte Beeinträchtigung im Urlaub alles Mögliche gewesen sein kann und dass es relativ unwahrscheinlich ist, dass es ausgerechnet eine Listeriose war! Überlegen Sie mal, wie oft Sie oder andere Menschen, die Sie kennen, schon Kopfweh und Fieber hatten und wie oft es eine Listeriose war!? Da auch mit Ihrem Kind alles in Ordnung zu sein scheint, gibt es eigentlich keinen Grund anzunehmen, dass Sie eine Krankheit hatten, die für Ihr Baby sehr schlimme Folgen hätte. Klären Sie mit Ihren behandelnden ÄrztInnen ab, ob ein später Nachweis noch möglich ist, wenn Sie das möchten, ich persönlich glaube nicht, dass Sie eine Listeriose hatten. Alles Gute!

26
Kommentare zu "Hat es sich um eine Listeriose gehandelt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: