Themenbereich: Gesundheit

"Ist Schwangerschaftsdiabetes wirklich so bedenklich?"

Anonym

Frage vom 23.10.2005

Hallo liebes Hebammen-Team,
bei mir wurde in der 22. Woche festgestellt, dass ich Schwangerschaftdiabetes habe. Da von 4 Schwangerschaften in meinem Bekanntenkreis 3 der Frauen ebenfalls Schwangerschaftdiabetes haben stellt sich mir hier die Frage, ob die Diabetes wirklich so dramatisch ist, oder künstlich hochgespielt wird, damit wieder jede Menge Ärzte, Pharmaindustrie und Ernährungsberater Geld verdienen. Von daher meine Frage, welche Werte sehen Sie als Grenzwerte zur Diabetes an, da ich gehört habe, dass sich diese bei Hebammen und den Entbindungsärzten zu den Fachärzten für Diabetes und sonst. Ärzten unterscheiden, damit die Kinder nicht so ausgehungert auf die Welt kommen.
Vielen Dank für Ihre Antwort.

Anonym

Antwort vom 23.10.2005

Hallo, die bisherige Definition des Schwangerschaftsdiabetes war bei einem Zuckertest mit 3 Werten (nüchtern, nach einer Stunde und nach 2 Stunden), wenn 2 Werte erhöht waren. Von einer gestörten Glukosetoleranz sprach man, wenn ein Wert erhöht war. Unter http://www.klinik.uni-mainz.de/Zentrallabor/Lab-Web/oGTT.htm
finden Sie die bisher anerkannten Werte.
Das vor der Schwangerschaft nicht bekannte Zuckererkrankungen problematisch für die Entstehung der Schwangerschaft oder die gesunde Entwicklung des Kindes sein kann, gilt als unbestritten. In wie weit eine nicht therapierte Schwangerschaftsglucoseintoleranz problematisch werden kann, ist in der Tat umstritten. Auffällig ist, das in einigen Gegenden in Deutschland es überhaupt nicht als Problem gehandelt wird, in anderen Gegenden wiederum sehr "Hoch" gehalten wird. Sicher sind heute die Lebens- und Ernährungsumstände und das Alter der Schwangeren sehr stark verändert im Gegensatz zu früher oder zu anderen Ländern. Solche Kriterien muß man sicher bei einer Diagnostik einbeziehen. Ein häufiger Fehler scheint mir die mangelnde Kohlenhydrat Aufnahme im Vorfeld eines Zuckertestes. Siehe auch oben angegebene Internetadresse.
Interessant ist unter:
http://cms.g-ba.de/cms/upload/pdf/abs5/berichte/HTA-Gestationsdiabetes.pdf
der Abschnitt 1- Zusammenfassung und Fazit.
Seit Ende 2004 warten wir auf das Ergebnis der HAPO- Studie. Aus nicht genannten Gründen steht es immer noch aus.
Wie immer, bleibt Ihnen als Schwangere nichts anderes übrig, als die Empfehlungen differenziert zu sehen, ....... und Ihren eigenen Weg darin zu finden. Von Herzen alles Gute und viele Grüße, Ina

24
Kommentare zu "Ist Schwangerschaftsdiabetes wirklich so bedenklich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: