Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Was kann ich gegen ein Karpaltunnelsyndrom tun?"

Anonym

Frage vom 01.11.2005

Hallo, ich bin in der 39. SSW und habe seit ca. einer Woche Schmerzen in den ersten Fingergliedern der rechten Hand. Es fühlt sich an, als sei etwas entzündet. Die Schmerzen sind meist im Zeige-, Mittel- oder Ringfinger (immer unterschiedlich). Zum Teil schmerzt es so, dass ich nichts mehr richtg machen kann. Die Ärztin sagte, es sei ein Karpaltunnelsyndrom. Unter diesem Stichwort finde ich aber immer nur Beschwerden wie eingeschlafene Hände, die ich aber gar nicht habe. Auch sind weder Finger noch Handgelenk geschwollen.
Was kann das sein? Wie kann ich die Schmerzen lindern?

Anonym

Antwort vom 01.11.2005

Hallo, bei solchen Beschwerden kann man auch immer mal an Wirbelsäulenproblematiken (Nackenwirbel? oder Verspannungen im Rücken- Nackenbereich) denken. Da bei Ihnen so kurz vor der Geburt nun keine weitere Diagnostik gemacht wird, sollten sie die Veränderung nach der Geburt abwarten. Sie können probieren Wechselbäder mit den Händen und Unterarmen zu machen, die Finger viel zu bewegen und sich noch evtl., von Ihrer Hebamme, akupunktieren zu lassen. Alles Gute für die anstehende Geburt, herzliche Grüße, Ina

24
Kommentare zu "Was kann ich gegen ein Karpaltunnelsyndrom tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: