Themenbereich: Stillen allgemein

"wie pumpe ich ab für einmalige Abwesenheit?"

Anonym

Frage vom 09.12.2005

Liebes Hebammen-Team,

ich habe eine Frage zum Abpumpen. Ich möchte einmal abends ausgehehen zur Weihnachtsfeier meiner Arbeit. Meine Tochter ist jetzt 10 Wochen alt, wiegt etwas über 6000 gr und trinkt alle 3-4 Stunden.
Ich würde versuchen, ihr die letzte Abendmahlzeit so um 19h 30 zu geben. Normalerweise trinkt sie dann(wie tagsüber auch), an beiden Brüsten, spuckt dann viel wieder aus und schläft nach ein wenig Meckern in ihrem Stubenwagen unten bei uns im Wohnzimmer ein. Wir holen sie meistens so um 23h 30 zum Wickeln raus (das macht fast immer der Vater) und ich stille sie dann noch einmal (meistens nur eine Brust). Ganz, ganz selten wacht sie vorher oder überhaupt von alleine auf. Danach schläft sie ohne jegliche Beschwerde in ihrem Bettchen oben bei uns im Schlafzimmer weiter. Ich will verusuchen, ihr die Nachtmahlzeit wieder zu geben an besagtem Abend. Vielleicht wacht sie aber vorher auf oder ich schaffe es nicht rechtzeitig. Sie nimmt das Fläschchen, das haben wir schon ausprobiert. Aber wieviel Milch muss ich dalassen ? Das Abpumpen ist ja ganz schön unangenehm... Ich schaffe nur maximal 50/60 ml pro Pumpvorgang. Kann ich die Milch eines Tages zusammenschütten, wenn ich sie vorher im Kühlschrank jeweils auf die gleiche Temperatur gekühlt habe und dann einfrieren ? Wie lange hält sich die Milch, wenn mein Mann sie aus dem Gefrierfach holt und dann in den Kühlschrank stellt, aber nicht braucht. Vielen Dank im voraus !!

Anonym

Antwort vom 09.12.2005

Hallo, vielleicht wird das Pumpen einfacher und weniger unangenehm, wenn Sie vor dem Stillen auf beiden Seiten ca. 20ml abpumpen- diese Menge fehlt dem Kind beim Stillen dann nicht. Dann stellen Sie die MM samt Pumpe in den Kühlschrank und pumpen das nächste Mal wieder ca. 20-40ml ab, dann wieder in den Kühlschrank, bis Sie ca. eine Menge von 120ml zusammen haben. Diese Menge wird auf jeden Fall für 1 Mahlzeit reichen- sie ist dann nicht unbedingt für die nächsten 5 Stunden zufrieden, aber es ist ja nur für den Notfall gedacht. Falls nur 80ml zusammenkommen, kann Ihr Mann ein bisschen abgekochtes Wasser dazu geben. Dass soll zwar nicht immer gemacht werden, aber wenn sie 1 mal die MM strecken, dann schadet es ihr nicht.
Im Kühlschrank hebt die Milch ( wenn sie an der Rückwand aufgehoben wird) 72h ( vom ersten Abpumpen an) Sie können also über 2-3 Tage sammeln.
Sie können auch nur 1 oder 2 mal am Tag abpumpen, die MM einfrieren und am nächsten Tag die frische MM dazuleeren, gleich wieder ins Gerierfach und am nächsten Tag wieder dazuleeren, bis 1 Mahlzeit fertig ist.
Wenn die Milch nach dem Pumpen gleich eingefroren wurde, hebt sie sich auch aufgetaut 72h im Kühlschrank( an der Rückwand), einmal aufgetaut, darf sie aber nicht wieder eingefroren werden.

18
Kommentare zu "wie pumpe ich ab für einmalige Abwesenheit?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: