Themenbereich: Gesundheit

"was bedeutet ein geöffneter Muttermund?"

Anonym

Frage vom 20.12.2005

Hallo zusammen,
ich bin in der 32+2 SSW. Gestern war ich beim FA und er hat festgestellt, dass ich
a) eine Blasenentzündung habe
b) eine Symphysendehnung habe und
c) der Muttermund schon geöffnet ist

Er hat mich jetzt krank geschrieben und mir für die Symphysendehnung einen Gürtel und für die Entzündung Antibiotika verordnet.

Was mich aber wesentlich mehr beunruhigt, ist der bereits geöffnete Muttermund. Hierzu habe ich folgende Fragen:
-- kann der Muttermund sich nochmals schließen?
-- ist die Gefahr einer Frühgeburt sehr groß oder kann sich das Baby noch ein wenig "halten"?
-- wenn das Baby jetzt schon kommt, kann es überhaupt schon normal zurecht kommen.

Meine bisherigen Befunde beim FA waren immer ohne besonderen Befund.
Danke für eure Antwort.
Anja

Antwort vom 20.12.2005

Ich denke nicht, dass der geöffnete MM im Moment ein akutes Problem darstellt, sonst hätte Ihr FA Sie stationär eingewiesen und/ oder Medikamente verordnet. Deswegen denke ich nicht, dass Sie akut eine verfrühte Geburt befürchten müssen. Im Moment steht die Behandlung der Blasenentzündung an, die Sie mit den Antibiotika behandeln, außerdem sollten Sie sehr viel warmen Tee trinken (3 l am Tag und mehr!) und ab sofort tgl. ein Schnapsgläschen Preiselbeersaft trinken, das übersäuert den Urin und sorgt dafür, dass die Blasenentzündung nicht wieder kommt. Nieren- und Blasenregion gut warm halten: Wollene Unterhosen sind zwar nicht gerade der letzte Modeschrei aber sehr heilsam! Gute Besserung!

18
Kommentare zu "was bedeutet ein geöffneter Muttermund?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: