Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Ablehnung von Abendbrei"

Anonym

Frage vom 05.01.2006

Hallo,
mein 9 Monate alter Sohnemann bekommt seit ca. 2 1/2 Monaten mittags Gemüsebrei (erst Karotte, dann Karotte-Kartoffel, mittlerweile 3x zusätzlich Fleisch) den ich selbst zubereite. Ansonsten wird er noch gestillt. Nun wollte ich so langsam mal den Abendbrei angehen und stoße da auf totale Verweigerung. Mittags isst er nach wie vor knapp 200g (sogar sehr gerne), aber alles was ich ihm abends anbiete verweigert er meist schon, bevor er überhaupt probiert hat. Er schaut auf den Löffel und in das Schälchen und verzieht das Gesicht, berühre ich mit dem Löffel dann seine Unterlippe fängt er an sich zu schütteln und zu würgen auch ohne dass der Brei in oder an seinen Mund gelangt. Ich habe bereits probiert, den Brei mit Karottensaft zu färben, aber auch das hat nicht funktioniert. Können sie mir einen schlauen Tipp geben? ...oder soll ich einfach abwarten und immer mal wieder anbieten, bis er es dann irgendwann akzeptiert?

Anonym

Antwort vom 05.01.2006

Hallo, manche Kinder mögen keinen Brei und mit dem gleichen Gemüse, was es zum Mittag gibt, würde er zufrieden sein und essen. Vielleicht will er am Abend aber lieber die Brust und Sie müssen mit dieser Mahlzeit noch warten.
Statt am Abend den Brei zu füttern, können Sie einen Obst-Getreidebrei am Nachmittag geben, dann nach einiger Zeit am Vormittag Obst und erst in 6-8 Wochen den Abendbrei ersetzen. Falls er alle anderen Mahlzeiten ebenfalls ablehnt, ist er einfach noch nicht so weit und Sie müssen noch einige Zeit abwarten. Irgendwann siegt die Neugierde und die Kinder wollen gerne mitessen.

15
Kommentare zu "Ablehnung von Abendbrei"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: