Themenbereich: Nachsorge

"Wie lange kann es dauern, bis noch vorhandenes Blut abgeht?"

Anonym

Frage vom 08.02.2006

Ich hatte eine Kürettage in der 7. SSW. 4 Stunden danach wurde lt. Ultraschall festgestellt, daß noch reichlich Blut im Cavum (meinen sie damit Gebärmutter) vorhanden ist. Habe nun Methergin verschrieben bekommen, die ich 3x tgl. einnehmen soll. Habe seit der Kürettage keine Blutung (ist jetzt 24 Std. her). Wie lange kann es denn dauern, daß das noch vorhandene Blut abgeht? Kann es sein, daß es gar nicht blutet. Mache mir Sorgen, daß es sich evtl. noch entzündet. Vielen Dank für Ihre Antwort!!!

Antwort vom 08.02.2006

Das „Cavum“ ist die Gebärmutterhöhle, in der sich bei Ihnen anscheinend noch Blut angesammelt hat. Das Med., das Sie einnehmen sollten, sorgt für Kontraktionen der Gebärmutter, damit erstens das vorh. Blut abfließt und zweitens die Blutung zum Stillstand kommt. Manchmal kommt es durch dieses Mittel zu einem allzu festen Verschließen des Muttermundes, was ein Abfließen des Blutes verhindert, das ist in Ihrem Fall eher unwahrscheinlich, weil die Schw. noch sehr klein war in der 7. SSW, da kommt das sehr selten vor. Sie sollten das aber auf jeden Fall noch mal rückfragen (evtl. telefonisch) bzw. kontrollieren lassen, ob denn die Gebärmutterhöhle jetzt leer ist und sich dann auch regelrecht zurückbilden kann. Sollten Sie nicht sowieso noch einen Termin zur Kontrolle haben, sollten Sie einen vereinbaren. Alles Gute!

19
Kommentare zu "Wie lange kann es dauern, bis noch vorhandenes Blut abgeht?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: