Themenbereich: Gesundheit

"Besteht die Gafhr das Kind zu verlieren?"

Anonym

Frage vom 21.02.2006

Hallo,

ich habe eine Frage, meine Schwester ist in der 22. Woche schwanger und hat starke probleme. Sie hat oft starkes Nasenbluten, Übelkeit, Erbrechen,bauchschmerzen....zu dem hat der Artzt einen Nierenstau festgestellt. Langsam mache ich mir echt Sorgen. Kann das schon mal vorkommen oder besteht echte Sorge das KInd zu verlieren?

Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 22.02.2006

Hallo, es besteht bei solchen Beschwerden keine Gefahr, dass Ihre Schwester das Kind verlieren wird. Hat das Kind oder Ihre Schwester einen Nierenstau? Wenn das Kind den Nierenstau hat, wird man das in regelmäßigen Abständen per Ultraschall kontrollieren, oft gibt sich das schon im Laufe der Schwangerschaft, ansonsten wird nach der Geburt besonders darauf geachtet, wie gut das Kind ausscheidet, inwiefern überhaupt etwas mit der Niere ist. Sollte Ihre Schwester den Nierenstau haben, dann ist es besonders wichtig, dass Sie sich gut warm hält(besonders in der Nierengegend) und literweise ungesüssten!Tee trinkt. Dass Sie immer noch Übelkeit und Erbrechen hat, ist sehr unangenehm. Empfehlen Sie ihr doch, sich Unterstützung durch eine Hebamme zu holen. Hier auf Babyclub.de gibts eine Hebammensuchmaschine, da finden Sie eine Hebamme bei Ihnen in der Nähe. Hebammenhilfe bezahlt die gesetzliche Krankenkasse. Das Nasenbluten kommt durch die besonders gute Durchblutung während der Schwangerschaft(hormonell bedingt). Sollte es bei Blutentnahmen bei den Kontrollen auch lange dauern, bis es aufhört zu bluten, kann der Arzt die Gerinnungsfaktoren im Blut mal überprüfen. Alles Gute für Ihre Schwester und das Baby! Barbara

22
Kommentare zu "Besteht die Gafhr das Kind zu verlieren?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: