Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Habe ich wieder eine Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 21.02.2006

Liebes Hebammenteam
Ich bin 38 und hatte im September 2005 eine Ausschabung nachdem man keine Herztöne feststellen konnte und sich der Embryo schon auflöste.
Nun bin ich wieder schwanger und schon bei der Feststellung der schwangerschaft war meine FÄ der meinung ich sei in der Schwangerschaft schon viel weiter. Ich hatte am 13.12 meine letzte Regel. Letzte Woche war ich bei meiner FÄ und sie meinte ich sei wohl in der 6 bis 6+3 woche. Es hätte sich alles gut entwickelt und ich solle in 14 Tg zur kontrolle wiederkommen dann könne sie auch Herzaktionen erkennen. Da ich diesmal aber große angst haben, habe ich sie gebeten mir in einer Woche einen Termin zu geben. Sie sagte dem zu und meinte sie könne mir aber nicht versprechen dann schon herzaktionen zu erkennen. 2 tage vor dem termin hatte ich Sex mit meinem mann, nachdem unmittelbar eine bluttung auftrat , die nach ca. 5 min weg war und nur beim abwischen zu erkennen war. 1 tag hatte ich noch bräunlichen Ausfluß. Heute hatte ich den untersuchungstermin und erzählte das meiner FÄ, sie meinte zu meinem mann das könne bei einigen frauen schon mal vorkommen. Dann untersuchte sie mich, sie schaute nach und konnte braunen ausfluß erkennen kein blut. Dann machte sie Ultraschall, sie meinte es wäre ein wachstum von einigen mm zu erkennen aber keine Herztöne. Sie meinte noch ich müsse in der 7 SW sein und es müssten herztöne zu erkennen sein. Sie sagte sie machte mir keine Hoffnung und wenn ich ihr vertrauen würde, könnte sie mir schon eine Überweisung zur Ausschabung geben. Wenn ich aber noch abwarten wolle sollte ich am Freitag wiederkommen und sie könne noch einmal nachschauen. Als ich sie fragte ob es noch eine chance gebe meinte sie eine sehr geringe. Ich habe nicht die überweisung mitgenommen. Ich bin mir unsicher, ich bin fix und fertig . Ich habe gar keine Blutungen mehr alles ist anders wie im September . Ich weiss nicht was ich machen soll. Sie hat außer den Ultraschall untersuchungen und tasten noch keine andern untersuchungen gemacht wie blutabnahme. Bitte geben sie mir einen rat wie ich verfahren kann oder muss ich davon ausgehen das ich wieder eine Fehlgeburt hab.

Vielen Dank im Vorraus
lieben gruß
Ramona

Antwort vom 22.02.2006

Hallo, zunächst einmal ist die Blutung nach dem Verkehr nicht bedenklich. Das kommt öfter vor, weil der Muttermund sehr gut durchblutet ist und daher bei Kontakt auch eher reagiert. Da das Kind gewachsen ist, würde ich eher davon ausgehen, dass noch eine Chance besteht, auch wenn noch keine Herztöne zu sehen sind. Wo Wachstum ist, da ist auch Leben. Ein abgestorbener Embryo wächst nicht mehr. Ich würde Ihnen daher zum Abwarten raten. Allerdings würde ich Ihne auch raten bis zur nächsten Untersuchung länger zu warten als bis Freitag, damit das Kind eine reelle Chance hat zu wachsen und sichtbare Herztöne zu zeigen. Im Prinzip haben Sie sich damit keinen Gefallen getan, dass Sie einen früheren Untersuchungstermin haben wollten. Dem im Moment üblichen Prozedere eine Ausschabung vorzunehmen, wenn nicht alles exact nach Plan und Tabelle sichtbar ist, kann ich nichts abgewinnen. Zum einen habe ich es nicht gerade selten erlebt, dass sich "hoffnungslose Fälle" mit Abwarten noch zu ganz normalen Schwangerschaften entwickelt haben, zum anderen besteht kein trifftiger Grund bei einer Fehlgeburt immer eine Ausschabung vorzunehmen, da eine Fehlgeburt durchaus auch spontan abgehen kann. Wären Sie erst in zwei Wochen zur Kontrolle gegangen, dann wüssten Sie jetzt von nichts und würden entweder eine spontane Fehlgeburt erleiden oder bei der nächsten Untersuchung wäre eine intakte Schwangerschaft nachweisbar. Mir ist bewusst, dass die Unsicherheit schwer auszuhalten ist und Sie nun nach der Verunsicherung am Liebsten täglich nachsehen lassen würden. Leider hat das weder für den Fortgang der Schwangerschaft noch für Ihre Psyche einen positiven Effekt.
Zu einer Ausschabung kann ich Ihnen nur raten, wenn 100% sicher ist, dass der Embryo sich nicht entwickelt und wenn für Sie eine natürliche Fehlgeburt nicht in Frage kommt.
Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mich vom Fortgang der Schwangerschaft unterrichten könnten.
Ich drück Ihnen die Daumen, Monika

20
Kommentare zu "Habe ich wieder eine Fehlgeburt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: