Themenbereich: Medikamente in der Schwangerschaft

"Wie gefährlich ist Paracetamol-Einnahme in der Schwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 07.06.2006

Libes Babyclub-Team!

Ersteinmal ein großes Lob an Eure Seite, insbesondere die Hebammen-Sprechstunde finde ich ganz toll und sehr informativ!

Ich bin in der 6. Woche schwanger und habe mir eine dicke Erkältung eingefangen. Neben Husten, Halsschmerzen und Gliederschmerzen habe ich seit heute morgen auch 38,6 Grad Fieber. Ich neige normalerweise nicht zu Fieber. Um keine Medikamente einnehmen zu müssen habe ich es nun mit Wadenwickeln und heißer Zitrone versucht, das Fieber zu senken. Leider erfolglos.
Nach telefonischer Rücksprache mit meinem FA habe ich nun eine 500 mg Paracetamol-Tablette eingenommen und merke auch schon eine Besserung.
Gleichzeitig habe ich ein schlechtes Gewissen und Angst, dass das Medikament meinem Baby schadet.

Wie gefährlch ist die Einnahme von Paracetamol in diesem Stadium der SS? Und wie verfahre ich wenn das Fieber weiterhin nicht sinken bzw. wieder ansteigen sollte? Gibt es sonstige fiebersenkende Hausmittel?

Schon vorab lieben Dank für die Unterstützung und Hilfe! Weiter so!

Lilly

Anonym

Antwort vom 13.01.2009

Hallo,

natürlich sollte die Einnahme von Medikamenten in der Frühschwangerschaft natürlich gründlich abgewogen werden. Andererseits ist hohes Fieber auch nicht erwünscht. 38,5 ist ein vertretbarer Wert, der mit Wadenwickeln behandelt werden kann. Paracetamol ist in der Schwangerschaft erlaubt. Ich würde es in der Frühschwangerschaft trotzdem mit Bedacht anwenden. Bei Infekten und Fieber können klassisch homöopathische Mittel sehr gut wirken. Dazu müssten Sie aber einen homöopathis<ch arbeitenden Arzt aufsuchen, um das richtige Mittel zu wählen.
Karin Lauffs

28
Kommentare zu "Wie gefährlich ist Paracetamol-Einnahme in der Schwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: