Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Ausfluss in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 07.02.2007

Liebes Hebammen-Team,

ich bin in der 22. SSW. Von Beginn der Schwangerschaft an hatte ich immerwieser wässrig-gelbbräunlichen Ausfluß. Der Arzt hat jetzt zum 2. Mal einen Test auf Bakterien gemacht, der allerding negativ ausfiel. Mein PH-Wert ist allerdings 5,5 in der Scheide. Morgens ist die Unterwäsche richtig nass und riecht »nussig«.Tagsüber ist der Ausfluss nicht sehr stark. Was soll ich davon halten. Kann der Arzt feststellen ob ich vielleicht Fruchwasser verliere? Ich nehme seit 10 Tagen Vagi-Flor, aber noch hat sich nichts geändert.

Vielen Dank für eine Antwort.

Antwort vom 08.02.2007

Hallo!Der pH-Wert ist so ganz in Ordnung. Er ist eher sauer und das spricht eientlich für eine gesunde Scheidenflora(wobei eine Unterstützung mit Milchsäurebakterien sinnvoll ist) .Wichtig ist es auch, daß Ihre Ernährung nicht zu zuckerhaltig ist, denn das hat auch Einfluß auf die Scheidenflora. Ein vermehrter Ausfluß in der Schwangerschaft ist normal, weil das Gewebe besser durchblutet ist und die Drüsen produktiver sind. Es könnte sein, daß Sie eine kleine Ektopie haben, das heißt daß sich Gebärmutterschleimhaut am Gebärmutterhals befindet und diese häufiger mal etwas blutet, vor allem nach Kontakt durch Geschlechtsverkehr(altes Blut). Das kann aber der Frauenarzt feststellen, ebenso ob es sich bei dem Ausfluß um Fruchtwasser handelt(mit Lakmuspapier). Es ist aber eher unwahrscheinlich, da es tagsüber bei Bewegungen auch zu Ausfluß kommen müßte. er sollte aber auf jeden Fall einen gründlichen Abstrich machen.
Wenn Ihr Arzt Ihnen nicht weiterhelfen kann, könnten Sie sich noch an einen Homöopathen wenden. Vielleicht bekommt dieser das Porblem in den Griff. Alles Gute.
Cl.Osterhus

20
Kommentare zu "Ausfluss in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: