Themenbereich: Stillen allgemein

"Soll ich schon zufüttern?"

Anonym

Frage vom 17.03.2007

Liebes Hebammen-Team,
mein Sohn wird nächste Woche 5 Monate alt. Ich stille ihn voll und er wiegt bereits 9,3 kg (4150g Geburt). Nun habe ich das Gefühl, dass ich ihn nicht mehr satt bekomme. Ich stille ihn alle 2-3 Stunden, auch nachts. Da ich noch einen 2 Jährigen im Haus habe, fühle ich mich sehr erschöpft, obwohl ich mich gut ernähre und versuche allem Stress aus dem Weg zu gehen. Die eine Brustseite lehnt der Kleine schon nach 1-2 Minuten weinend ab. An der anderen Seite trinkt er dann zügig. Ich wechsle dann wieder zur "schlechten" Seite zurück, an der er dann noch einmal kurz etwa 1 Minute saugt. Was kann ich tun, um mich etwas zu entlasten? Gerne möchte ich noch länger stillen, aber ich habe wirklich das Gefühl, dass er mich regelrecht aufisst. Soll ich jetzt schon mit einer Breimahlzeit beginnen, oder Flaschenmilch zufüttern?
Ich bedanke mich ganz herzlich bei Ihnen!

Anonym

Antwort vom 18.03.2007

Hallo, ich kann mir vorstellen, dass es Sie sehr entlasten würde, wenn Sie am Abend ein Fläschchen Premilch(wenn Sie, Ihr Mann oder Ihr Kind Allergiker sind, dann HA Pre)füttern würden. Pre ist der Muttermilch am ähnlichsten und davon dürfen Sie gerne eine so große Portion anbieten, wie Ihr Kind verlangt. Vielleicht reduzieren sich damit die Nachtmahlzeiten auf 1-2x, was Ihnen mehr Schlaf schenkt. In die Premilch können Sie auch noch etwas Babyvollkornreisflocken mischen, das sättigt noch mehr. Ab 6 Monaten kann mit Brei begonnen werden.
Sie können ganz langsam, so wie es für Sie und Ihren Sohn stimmig ist, dann die Stillmahlzeiten reduzieren/ersetzen(und wenn Sie beide wollen, aber auch noch ein-mehrere Stillmahlzeiten lange beibehalten). Alles Gute,Barbara

20
Kommentare zu "Soll ich schon zufüttern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: