Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Wie gefährlich sind Nabelschnurumschlingungen?"

Anonym

Frage vom 12.04.2007

Ich bin in der 34. SSW. Beim letzten Ultraschall konnte ich erkennen, dass die Nabelschnur 2x um den Hals gewickelt ist.
Meine Ärztin bestätigte mir dies, sagte mir aber, dass ich mir keine Gedanken machen solle.
Wieviel Halswickelungen verträgt mein Baby?
Muß es bei zuviel Wicklungen vorzeitig geholt werden?
Kann es irgendwann gefährlich werden?
Habe von einer Freundin gehört, dass eine Bekannte von ihr das Baby durch eine Fußwicklung kurz vor dem Geburtstermin verloren hat (die Info hatte ich vor dem Wissen um mein Kind).
Wie spüre ich, ob es meinem Kind noch gut geht?
Derzeit bewegt es sich noch ganz kräftig, was mir ein gutes Gefühl gibt.

Über ein paar aufmunternde Worte würde ich mich sehr freuen.

Antwort vom 13.04.2007

Sehr viele Kinder haben die Nabelschnur um irgend ein Körperteil gewickelt und es macht ihnen gar nichts aus! Zu Zeiten vor Ultraschall wusste man davon gar nichts und konnte es und kann bis heute das auch nicht beeinflussen. Wie alle anderen Schwangeren sollten Sie auf Kindsbewegungen achten (was Sie ja tun); Ihre FÄ wird die Herztonkurven kontrollieren und auch unter der Geburt wird man regelmäßige HT-Kontrollen durchführen - mögliche Komplikationen sind evtl am CTG erkennbar; es ist aber gut möglich, dass Ihr Kind sich von der Nabelschnurumschlingung völlig unbeeindruckt zeigt. Alles Gute!

29
Kommentare zu "Wie gefährlich sind Nabelschnurumschlingungen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: