Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Schadet wenig essen dem Kind?"

Anonym

Frage vom 28.04.2007

Hallo liebes Hebammen-Team,

ich habe zwei Fragen. Ich bin "ganz frisch" schwanger (6.SSW). Mir ist es permanent leicht schlecht (ist ja nix besonderes). Sobald ich an Essen denke, graust es mich richtig davor, sodass ich nun in einer Woche schon 2,5 kg abgenommen habe. Allein den Kühlschrank zu öffnen mit all den Gerüchen ist widerlich! Und wenn ich auf etwas Hunger habe, habe ich, bis es zubereitet ist, keinen Apettit mehr darauf. Nun die Frage: wird das Kind geschädigt, wenn ich so wenig esse? Riskiere ich evtl. eine Fehlgeburt, weil sich das JKind mangels Ernährung in den ersten 12 Wochen nicht richtig entwickelt? Hatte übrigens in der 1. SSW einen riesen Appetit und habe eigentlich permanent gegessen... (und am Ende der SSW 34 kg zugenommen!!!)

Und nun die zweite Frage: mein Sohn (9 Monate) ist ein sehr lebhaftes Kerlchen, der gerne mit mir herumtobt. Besonders gern strampelt er mir´, auf dem Wickeltisch liegend, in den Bauch und lacht ganz laut, oder er klettert über mich drüber und springt auf mir herum. Nun habe ich da natürlich ein ungutes Gefühl, sobald er etwas heftiger meinen Bauch berührt. Ist das gefährlich für das neue Baby?

Herzlichen Dank für Ihre Antworten!

Anonym

Antwort vom 28.04.2007

Hallo,

der Körper kompensiert den Gewichtsverlust, den es aufgrund der Übelkeit in den ersten drei Monaten häufig gibt. Meist erfolgt danach dann eine stärkere, ausgleichende Gewichtszunahme. Ausnahme ist nur dauerndes starkes Erbrechen, worauf möglicherweise mit Ausgleich durch eine Infusion regiert werden muss.
Die Tritte des Kleinen in den Bauch sollten Sie-soweit es geht-vermeiden, d.h ihnen spielerisch ausweichen, wenn Sie es können. Oder das Baby etwas anders auf dem Wickeltisch plazieren. Möglich wäre es auch, für eine Zeit auf dem Boden zu wickeln und vor dem Kleinen zu knien.
K. Lauffs

26
Kommentare zu "Schadet wenig essen dem Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: