Themenbereich: Abstillen

"Was kann ich noch zum Abstillen nehmen?"

Anonym

Frage vom 02.05.2007

Mein Baby ist sieben Monate alt und ich habe vor zwei Wochen mit dem Abstillen begonnen. Zuerst habe ich mehrmals täglich Pfefferminztee getrunken, jetzt dreimal täglich Salbeitee. Vor dem Stillen wärme ich meine Brüste, anschließend kühle ich mit Quark. An einigen Tage bin ich erfolgreich und kann das Stillen auf zweimal täglich begrenzen. Dann bekomme ich aber wieder schwere, harte Brüste und muss wieder öfter stillen. Ich habe in der ganzen Stillzeit relativ wenig Milch gehabt und musste zufüttern und auch abpumpen, weil mein Baby nicht immer trinken wollte. Trotzdem klappt es mit dem Abstillen nicht. Soll ich mehr kühlen auch mit Cool Packs anstelle von Quark?
Was kann ich sonst tun? Vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 02.05.2007

Hallo,

auf jeden Fall sollten Sie versuchen einen gut sitzenden BH anzuziehen, einen etwas engeren, dann ist natürlich Salbeitee und kühlen extrem wichtig.
Ich würde nun auch auf Cool Packs übergehen, das wirkt besser als Quark.
Es gibt zusätzlich ein homöopathisches Mittel, was in Ihrem Fall gut helfen könnte.
Es heißt Phytolacca. Sie bekommen es in der Apotheke als Globuli.
Sie können sich eine C30 Dosierung besorgen und am Tag 3mal 5 Globuli unter die Zunge legen.
Falls es nach einem Tag keine Besserung gibt, probieren Sie es noch einen zweiten Tag.
Versuchen Sie auch auf Ihren Flüssigkeitshaushalt zu achten, etwas weniger zu trinken behindert auch die Milchbildung.
Durch diese Maßnahmen müßte auf jeden Fall eine Verbesserung eintreten, aber das ist ein langsamer Prozeß, die Milch verschwindet nicht über Nacht.
Also geben Sie Ihrem Körper noch ein bißchen Zeit, er muß sich auch auf den neuen Zustand einstellen.

Viel Glück

Diekmann

25
Kommentare zu "Was kann ich noch zum Abstillen nehmen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: