Themenbereich: vorzeitige Wehen

"Alternativtherapie bei vorzeitigen Wehen"

Anonym

Frage vom 29.06.2007

Hallo Hebammenteam!
Ich hatte vor ein paar Tagen, in der 20. SSW, tatsächlich vorzeitige Wehen, GMH hatte sich von 3,5 auf 3,1 verkürzt, ist
mittlerweile aber wieder "normal". Meine Unterleibskrämpfe
sind nun auch zurückgegangen, aber leider nicht weg.
Ich nehme nun 6x tgl. Magnesium, habe dadurch leider nun
Durchfall. Kann mann denn stattdessen auch das Schüssler Salz Nr. 7 nehmen?
Habe auch den Tipp bekommen, den Schwangerschaftstee zu trinken. Bin nun aber unsicher, da ja auch Himbeerblätter enthalten sind! Kann ich den Tee bedenkenlos trinken, oder
haben Sie evtl. einen anderen Tipp für mich?
Vielen Dank für Ihre Hilfe! LG

Antwort vom 02.07.2007

Mit Schüßler-Salzen kenne ich mich zu wenig aus und möchte daher nicht so gerne was empfehlen, das ich nicht kenne! Stattdessen kann ich Ihnen anstelle von Mg-Tabletten Magnesit 5% empfehlen, 3 mal tgl 1 Messerspitze; außerdem, falls die Wehen noch bestehen, Bryophyllum 50%, 3-4 mal tgl 1 Messerspitze (beides Weleda, Apotheke). Sprechen Sie das ruhig auch mit Ihrer Hebamme bzw Frauenärztin ab, wenn Sie das verordnete Mg reduzieren. Außerdem entspannend/ beruhigend sind Lavendel-Fußbäder, lauwarm bis etwas wärmer als körperwarm, nicht heiß. Die Veränderung am Muttermund hört sich für mich nicht dramatisch an, so dass sich vermutlich alles bald wieder normalisiert; Sie sollten aber wieterhin auf Signale aus dem Bauch achten und bei Bedarf ein bisschen kürzer treten. Gute Besserung!

22
Kommentare zu "Alternativtherapie bei vorzeitigen Wehen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: