Themenbereich: Abpumpen

"Wie gestalte ich die Ernährung bei Abwesenheit übers Wochenende?"

Anonym

Frage vom 02.07.2007

Hallo.
Mein Mann und ich habe die Möglichkeit ein Wochenende ohne unseren Sohn zu verbringen, er wird dann 11 Wochen alt sein. Ich weiß nun gar nicht wieviele Muttermilchmalzeiten ich für das Wochenende einfrieren soll und welche Menge er pro Malzeit ca. trinkt. Wir haben noch keinen gleichmäßigen Stillrythmus gefunden, meist möchte er so alle drei Stunden an die Brust, aber machmal auch schon nach 1,1/2 schon wieder. Könnte meine Schwiegermutter auch Pre-milch zufüttern, wenn die Muttermich nicht reichen sollte oder würde das die Verdauung meines Sohnes zu sehr durcheinander bringen?
Ausserdem mache ich mir Sorgen das meine Muttermich in den drei Tagen, da ich ja ersatzweise abpumpen muß, stark zurückgehen könnte und der Kleine dann nicht mehr satt werden wird. Herzlichen Dank!

Anonym

Antwort vom 05.07.2007

Hallo, so 800-1000ml pro 24h (bzw. 1/6 des Kindsgewichts)könnte Ihr Kind dann brauchen. Am besten gefrieren Sie in 20-50ml-Portionen ein, dann kann portionsweise aufgetaut und erwärmt werden(schonmal erwärmte nicht getrunkene Muttermilch/Premilch darf nicht mehr gefüttert werden!). Vielleicht trinkt Ihr Sohn so 100-150ml pro Mahlzeit, vielleicht auch das eine Mal 100ml, das nächste Mal 200ml...Wenn Sie oder Ihr Mann Allergiker sind, können Sie auf Pre-HA-Milch zurückgreifen, falls die abgepumpte Menge nicht ausreichen sollte. Ihr Partner/Ihre Schwiegermutter soll ruhig schonmal im Vorfeld Muttermilch aus dem Fläschchen füttern, dann ist nicht alles neu, wenn Sie an dem WE weg sind. Kunstmilch kann auch in kleinen Mengen schon die Verdauung durcheinander bringen, muss aber nicht. Pumpen Sie regelmäßig an dem WE, und gönnen Sie sich die Tage danach besonders viel Zeit mit Ihrem Kind, legen Sie es oft an, dann wird die Milchmenge wieder schnell angepasst!
Lassen Sie es sich gut gehen! Barbara

25
Kommentare zu "Wie gestalte ich die Ernährung bei Abwesenheit übers Wochenende?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: