Themenbereich: Beginn der Beikost

"Mein Kind isst nur wenige Löffel Beikost"

Anonym

Frage vom 13.03.2008

Liebes Hebammen-Team,

Meine Tochter ist 6 1/2 Monate alt und ich gebe seit 3 Wochen Beikost. Das gelingt fast gar nicht. karotte, Pastinake, Reisflocken, Birne, Pfirsich - alles versucht. mehr als 4 Löffel gehen nicht - Tendenz abnehmend. Das einzige, was einigermaßen ankam war Apfelbrei (6 Löffel) und davon hat sie Durchfall bekommen und einen wunden Po, weshalb ich ihr den eigentlich gar nicht mehr geben mag.
So langsam verliere ich die Geduld. Soll ich einfach voll weiter stillen und noch warten mit Löffelkost? Oder kann man den Brei auch aus der Flasche geben? Bin ratlos. Natürlich auch in Sorge, dass alleiniges stillen bald schon nicht mehr reicht...

Viele Grüße


Anonym

Antwort vom 14.03.2008

Hallo, lehnen Sie sich entspannt zurück, keine Hektik! Es ist völlig normal, dass Säuglinge sich ganz langsam, wirklich löffelchenweise an die Beikost herantasten. Es kann Tage bis Wochen dauern, bis sie mal mehr als 2-3 Löffelchen davon essen. Und da reicht es, eine Sorte Gemüse anzubieten. Bis Ihr Kind mal ein ganzes Gläschen bzw. etwa 200g davon isst, dann ist es an der Zeit, die nächste Beikostmahlzeit anzubieten. Sie können noch weiter stillen, bis Ihr Kind bereit ist, mehr anderes zu essen. Das geht meistens ganz gemütlich, nach und nach. Roher Apfel ganz fein gerieben macht eher festeren Stuhlgang, gekochter Apfel dünneren. Vielleicht kam der Durchfall und der wunde Po auch von der zu großen Vielfalt der Beikost, die Sie ihm in den 3 Wochen schon angeboten haben. Geduld, es darf dauern! Alles Gute,Barbara

26
Kommentare zu "Mein Kind isst nur wenige Löffel Beikost"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: