Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Beschwerden durch Nahrung?"

Anonym

Frage vom 14.03.2008

Hallo,
ich bin mittlerweile sehr verzweifelt, denn unser Sohn ( 8 Monate ) spuckt immer noch sehr häufig. Habe im 5. Monat dann langsam angefangen eine Mahlzeit nach der anderen durch Brei zu ersetzen in der Hoffnung, daß es dann besser wird. Das Problem bei ihm ist, daß er sehr viel weint, so als würde er merken, daß gleich wieder etwas hochkommt. Wenn es dann raus ist, ist er wieder ruhiger. Nach den Breimahlzeiten quälen ihn dann scheinbar auch noch Blähungen und er schreit ganz fürchterlich. Er stößt sehr viel auf und ist eigentlich dauernd qengelig. Wir haben auch schon vieles ausprobiert von Spezialnahrung über Osteopathie und Homöopathie bis zu ila-med Tropfen. Nichts hilft. Was sollen wir denn noch machen? Seine Entwicklung ist normal, er ist eher ein dickeres Kind.

Anonym

Antwort vom 15.03.2008

Hallo, Sie schreiben,dass er eher ein dickeres Kind ist und oft erbricht. Vielleicht bekommt er einfach zuviel Nahrung. Schreiben Sie doch mal über eine Woche auf, was Ihr Sohn wann in welchen Mengen zu sich nimmt, wann er erbricht, wann er schreit/weint. Dann haben Sie ein klares Bild, das Sie mit Ihrem Kinderarzt durchgehen können. Wenn die Mengen und was er isst aber eigentlich in Ordnung sind, könnte Ihnen evtl. in einer Schreisprechstunde geholfen werden. Suchen Sie sich Hilfe, am besten vor Ort. Im Gespräch kann gezielter gefragt und geantwortet werden. Alles Gute! Barbara

18
Kommentare zu "Beschwerden durch Nahrung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: