Themenbereich: Stillprobleme

"Milchstau, was kann ich tun?"

Anonym

Frage vom 09.06.2009

Hallo Hebammenteam,
ich habe seit 5 Wochen alle 3 Tage einen Milchstau. Jetzt wurde es nochmal schlimmer - ich habe einen Milchstau, der seit 3 Tagen nicht mehr raus geht. Jetzt möchte ich nicht mehr stillen. Bitte versuchen sie mich nicht zum weiterstillen zu überreden, ich möchte nur wissen wie kann ich wärend des Staus auf Fläschchen umsteigen? Ich kann das Ende des Staus nicht abwarten, weil dann gleich der nächste kommt. Zur Zeit habe ich den Eindruck, dass sehr wenig Milch vorhanden ist, da das Baby (8 Wochen alt) recht unruhig ist und momentan untypischerweise viel schreit. Ich habe vor kurzer Zeit schon wegen akuten Staus schon zugefüttert und wieder damit begonnen, weil das Baby dann endlich Ruhe findet. Der Vater hat Neurodermitis und vielfältige Allergieen - sollen wir HA-Nahrung nehmen und wenn ja welche? Bisher haben wir HIPP Bio Prenahrung verwendet.
Vielen Dank.

Antwort vom 10.06.2009

Hallo,

das hört sich schlimm an, schade, dass das Stillen bei Ihnen so unerfreulich gelaufen ist. Keine Sorge, ich werde nicht versuchen Sie zu überreden, das kann man auch nicht.
Es kommt jetzt auf den Stau an, falls Sie schon Fieber haben sollten, müßten Sie zum FA gehen.
Ansonsten können Sie versuchen die Brust zu kühlen, Pfefferminz- und/oder Salbeitee trinken, und z.B. Phytolacca als homöopathisches Mittel. Man kann auch über den FA Abstilltabletten bekommen, diese haben manchmal aber leider ziemliche Nebenwirkungen. Also, versuchen Sie langsam abzustillen, dann ist es ein bißchen schonender.
Bei der Nahrung sollten Sie auf eine Pre HA Nahrung wechseln, das ist bei der Allergiegefährdung empfohlen.

Ich wünsche Ihnen viel Glück.

Diekmann

25
Kommentare zu "Milchstau, was kann ich tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: