Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Wie schädlich ist das Rauchen in der Frühschwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 18.08.2009

Liebes Hebammen-Team,
ich habe eine Frage:
wir planen eine zweite Schwangerschaft. Da ich aber seit Jahren rauche (ca. 1 Schachtel am Tag) habe ich nun durch meinen Kinderwunsch das Rauchen auf ca. 10 Zigaretten am Tag eingeschränkt. Das war bei meiner ersten SS auch so. Als ich dann aber erfuhr, daß ich schwanger bin (damals 5. SSW), habe ich das Rauchen sofort von jetzt auf nachher aufgehört (es war leicht - ist also wirklich nur eine Kopfsache). Was mich interessieren würde ist, wie sich Nikotin auswirkt, in der Zeit ab der Befruchtung bis zum Ausbleiben der Periode. Der Vorgang der Zellteilung und Einnistung in die Gebärmutter ist ja schon ein wesentlicher Bestandteil einer SS. Stimmt es auch, daß erst ca. 14 Tag nach Befruchtung das Ungeborene an den Blutkreislauf der Mutter angeschlossen ist??? Da ich erst gelesen habe, daß Rauchen auch vor dem Wissen einer SS ein erhöhtes Fehlgeburtsrisiko auslösen kann (was ich vorher nicht vermutet hätte), bin ich jetzt ziemlich beunruhigt und könnte mich im Fall eines positiven Tests gar nicht richtig freuen, zumal die Angst überwiegt. Vielen Dank für Ihren Rat. LG


Antwort vom 18.08.2009

Hallo,
die befruchtete Eizelle wandert einige Tage bis knapp zwei Wochen durch die Eileiter und nistet sich dann ein. Ab diesem Moment besteht Kontakt zum mütterlichen Blutkreislauf. Das Rauchen drosselt den Blutfluss in allen Gefäßen und macht damit eine Unterversorgung die sich nach jeder Zigarette wieder steigert bis zur nächsten Zigarette. Durch Rauchen kann es sein, dass sich die Schleimhaut nicht hoch genug aufbaut um eine befruchtete Eizelle sich einnisten zu lassen. Wenn es Ihnen beim letzten Mal so leicht gefallen ist, wäre die Empfehlung natürlich es schon vorher zu lassen, damit die befruchtete Eizelle auf optimale Bedingung stösst. Die ersten Wochen der Schwangerschaft sind die entscheidensten und je besser der körperliche Zustand der Mutter um so besser sind die Voraussetzungen für das Entstehen und Fortbestehen einer Schwangerschaft. In den ersten Wochen läuft die Zellteilung auf Hochtouren und da kann es natürlich auch am ehesten zu Komplikationen kommen wenn die Durchblutung nicht gut ist. Sicher profitiert das Ungeborene auch noch sehr wenn Sie bei bekannt werden der Schwangerschaft aufhören, aber wenn es machbar ist vorher aufzuhören ist es natürlich am Besten. Was im einzelnen passieren kann, kann ich Ihnen nicht sagen, da jedes Kind auch anderst auf das Rauchen reagiert. Vielleicht reicht ja die Sorge um evt. Schäden aus schon in der Plannungsphase aufzuhören.

LG Judith

35
Kommentare zu "Wie schädlich ist das Rauchen in der Frühschwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: