Themenbereich: Flaschennahrung

"Großer Hunger und Unruhe tagsüber"

Anonym

Frage vom 19.08.2009

Meine Tochter Sarah ist jetzt 3 Monate alt, ca.62 cm groß und wiegt 7 kg. Bei der Geburt wog sie 3680 gr und danach wöchentlich sehr gut zugelegt.Meine Hebamme sagt, dass Sarah über dem Durchschnitt liegt, aber nicht dick sei, dafür aber sehr groß. Die ersten 5 Wochen habe ich gestillt und teilweise zugefüttert, da ich das Gefühl hatte, sie nicht satt zu bekommen. Sie hat permanent geschrien und war immer erst nach einem zusätzlichem Fläschen zu beruhigen. Nach 5 Wochen habe ich dann komplett auf Aptamil Pre umgestellt. Sie hat seitdem immer so 850ml pro Tag getrunken. Ich schaffe es immer grade so auf 3 Stunden Pause, mit viel Heulerei dazwischen. Jetzt hatte es sich so einigermaßen eingespielt. 200ml pro Flasche/ 5 Flaschen am Tag, wobei sie die Flaschen aber nie komplett ausgetrunken hat. Sie hat immer zwischen 850 -900 ml pro Tag getrunken/ die Abstände immer noch mühsamme 3 Stunden. Und nachts hält sie dann komischerweise ohne Murren 12 Stunden ohne aus. Aber seit 5 Tagen ist alles chaotisch. Die 200 ml reichen kaum, ich füttere dann noch Wasser hinterher (manchmal noch 80ml !!!) um wenigestens die 3 Stunden Pause zu schaffen, komme jetzt aber immer an 1000ml reine MIlch plus Wasser (insge. vielleicht so 120 ml). Soll ich jetzt soviel Milch geben, wie sie möchte, weil sie sie braucht. Da es ja Pre-Nahrung ist, ist es ja eigentlich wie Muttermilch. Oder soll ich so weiter machen und Wasser dazugeben, soll ich bei 200 ml bleiben und dann eine Flasche mehr geben oder auf die 1er umstellen. Ich weiß mir keinen Rat. Ich habe nur Panik, weil ich mal gehört habe, dass die kleinen Babykörper nicht mehr als 1oooml Flüssigkeit vertragen. Ansonsten weint Sarah viel, dass ich ehrlicherweise manchmal auch nicht weiß, ob es Hunger ist oder was anderes. Aber ich probiere immer alles mögliche aus (Spielen, in den Schlaf wiegen) bevor es dann das Fläschchen gibt.

Viele Dank für Ihre Hilfe !!!!

Antwort vom 24.08.2009

Hallo,

an der Gewichtszunahme kann es eigentlich nicht liegen, da die Werte wirklich gut sind.
Ihr jetzt immer noch mehr zu geben, fänd ich auch nicht gut.
Es wäre einmal zu probieren, ob es helfen würde, wenn Sie die Abstände am Tag verkürzen und nicht versuchen Ihre Tochter durch Wasser hinzuhalten. Pre- Milch kann nach Bedarf gegeben werden. Die Flüssigkeitsmenge schadet dem Babykörper nicht, jedoch wäre es auch weniger, wenn Sie Pre- Nahrung statt Wasser füttern.
Gut finde ich, daß Ihre Tochter nachts wirklich gut schläft, daß sie dann tagsüber mehr trinkt ist natürlich normal, aber diese dauernde Unzufriedenheit ist schon auffällig.
Ich würde Ihre Tochter einmal einem Osteopathen vorstellen. Vielleicht hat sie irgendwelche Verspannungen von der Entbindung, weswegen sie so unruhig ist.
Oftmals beruhigen die Kinder sich nach der Therapie, von dem her versuchen Sie es auf jeden Fall.
Ich drücke Ihnen die Daumen.

Viele Grüße

Diekmann

19
Kommentare zu "Großer Hunger und Unruhe tagsüber"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: