Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Schmerzen durch die Kindslage"

Anonym

Frage vom 08.02.2010

Hallo!
Ich bin der 32.SSW (31+0). Bisher lag mein Kind mit dem Kopf nach oben und hat sich nun am Wochenende gedreht, sodass das Köpfchen jetzt nach unten liegt. Seitdem habe ich Schmerzen im Unterbauch wenn ich mich bewege d.h. teilweise beim Gehen, aber auch wenn ich mich vom Liegen aufsetze oder einen Fuß hebe und auch wenn ich beim Autofahren den Fuß hebe um die Kupplung zu treten.Außerdem beim Treffe auf gehen. Heute hatte ich VU, Muttermund ist geschlossen, Zervix 4,7 cm und CTG o.B.
Habe meine Ärztin auch gefragt wg. den o.g. Beschwerden. Sie meint das sei normal weil ja nun das Köpfchen im Becken liegt und deshalb die Schmerzen verursacht.
Nun meine Frage, bleibt das bis zum Ende der SS so oder ist dies nur für eine "Übergangszeit"? Und vor allem tut das dem Kind weh? Gibt es irgendein MIttel die Beschwerden zu lindern?

Im Voraus schon mal vielen Dank !!

Antwort vom 09.02.2010

Vermutlich muss sich Ihr Körper an die neue Position des Kindes gewöhnen, normalerweise ist das nicht lange schmerzhaft. Sollten die Beschwerden sich nicht bessern, sollten Sie nochmal bei Hebamme oder FÄ nachschauen lassen, ob alles ok ist; evtl haben Sie sich ja unabhängig von der neuen Position des Kindes einen Nerv eingeklemmt. Dem Kind tut mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts weh. Versuchen Sie, ob Sie evtl mit Wärme Erfolg haben, z B ein Kirschkernsäckchen auf den schmerzenden Bereich auflegen. Gute Besserung!

28
Kommentare zu "Schmerzen durch die Kindslage"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: