Themenbereich:

"Penicillineinnahme des Mannes ungünstig für die Entstehung einer Schwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 05.04.2010

Mein Ehemann (40) und ich (38) versuchen wieder schwanger zu werden. Allerdings muss mein Mann Penicillin einnehmen. Ist dies für ein mögliches Embryo schädlich? Im Dezember hatte ich Ende des 4. Monats einen Schwangerschaftsabbruch wegen Trisomie 21. Ich möchte diesmal nicht bewusst eine Schädigung verursachen.

Antwort vom 08.04.2010

Hallo,
die meisten Penicilline schaden dem Ungeborenem nicht. Gemeint ist damit allerdings, dass ein Embryo keinen Schaden nimmt, wenn seine Mutter Penicillin nehmen muss. Ich würde die Einnahme des Mannes abwarten, weniger wegen des Penicillins als wegen der Ursache für die Einnahme. Im Idealfall sind sie beide so gesund wie möglich wenn Sie ein Kind zeugen. Wenn Ihr Mann derzeit krank ist, kann das auch Einfluss auf die Spermienqualität haben. LG Judith

23
Kommentare zu "Penicillineinnahme des Mannes ungünstig für die Entstehung einer Schwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: