Themenbereich: Zyklus und Eisprung

"Mittelschmerz immer auf derselben Seite - Ist nur ein Eierstock aktiv?"

Anonym

Frage vom 11.04.2010

Hallo liebes Hebammenteam,
ich habe zwei Fragen:
ich habe immer ab dem Eisprung, bis meine Periode einsetzt ein Ziehen im rechten Eierstock. Das fällt mir seit bestehendem Kinderwunsch (ein Jahr) auf. Manchmal tut es auch richtig weh, meißtens ist es aber nur ein leichtes Zwicken und Ziepen. Wie gesagt, immer ab Eisprung bis Einsetzen der Periode. Außerdem habe ich eine kurze zweite Zylushälfte (10 Tage)
Meine Fragen:
1. Kann es sein, dass ich keinen Eisprung habe, dass das Ei sozusagen "hängenbleibt" und dass dies dann das Ziehen verursacht? Ich habe allerdings immer einen Temperaturanstieg, aber nur lansam, erster Tag 0,1, dann zweiter Tag 0.2 über Coverline, danach ca. 0,3 - 0,4 Grad über Coverline.

2. Kann es sein, dass bei mir nur der rechte Eierstock "aktiv" ist, da ich das Ziehen, seit es mir vor einem Jahr zum ersten mal aufgefallen ist, immer nur im rechten Eierstock habe?

Ich muß noch dazusagen, dass ich vor 3 Monaten eine Fehlgeburt in der neunten Woche hatte, einmal hatte ich also auf jedenfall einen Eisprung. ;-) Außerdem nehm ich seit der Fehlgeburt und auch davor Mönchspfeffer, und dadurch ist das Ziepen nicht weggegangen.

Danke für Antworten, ich finde es wirklich super, dass es Sie gibt!

Antwort vom 11.04.2010

Viele Frauen spüren den Mittelschmerz vorwiegend auf einer Seite, obwohl der ES an der anderen Seite stattfindet, da scheint es nicht immer einen Zusammenhang zu geben. Das Ei selbst ist zu klein, um unbefruchtet irgendwo hängenzubleiben. Wenn es nicht befruchtet wird und wegen eines Hindernisses nicht in die Gebärmutter befördert wird, wird es einfach abgebaut und zersetzt. Ein Problem könnte es nur im befruchteten Zustand werden, denn dann fängt es an sich zu teilen und mit der Zeit auch zu wachsen, es käme zur Eileiterschwangerschaft, die schmerzhaft und gefährlich sein könnte.
Da Sie kürzlich erst eine Fehlgeburt hatten kann es sein, dass der Zyklus sich noch nicht wieder ganz reguliert hat, so dass Sie evtl einige Zyklen keinen ES haben/ hatten, es besteht aber kein Grund anzunehmen, dass Sie nie einen ES haben (zumal Sie ja den Mittelschmerz spüren). Um die 2. Z-Hälfte zu verlängern können Sie den Möncspfeffer am besten immer erst ab ES bis zum Einsetzen der Periode einnehmen; sollten Sie inzwischen schwanger werden, schadet die Einnahme nicht.
Danke für Ihr Lob und alles Gute für Sie!

35
Kommentare zu "Mittelschmerz immer auf derselben Seite - Ist nur ein Eierstock aktiv?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: