Themenbereich: Schwangerschaftstest

"Ist es sicher eine Fehlgeburt?"

Anonym

Frage vom 13.05.2010

Liebes Hebammenteam,
ich habe mehrere SStests gemacht und bin schwanger, hatte am 14./15. rum eine schwache Einnistungsblutung, dann mehrere Tage Blutungsstopp, bis es etwa zum erwarteten Regelzeitpunkt 5 Tage zu einer etwas (normalen) stärkeren Blutung kam, war auch kleiner Fleischklumpen dabei. Danach blutete ich leicht weiter (seit 30.04. leicht bis heute 13.05., diese leichte Blutung bleibt immer gleich schwach, vielleicht 3 Eßlöffel täglich). Ich war bei meiner FA, auf dem Ultraschall sah man etwas kleines, sie meinte wahrscheinlich eine Fruchthöhle und linksseitig eine Zyste. Sie sagte, die Zyste hätte sich entwickelt, aber nicht entsprechend das Baby, sie meint, es sei /werde ihrer Einschätzung nach keine intakte Schwangerschaft mehr und eine Fehlgeburt in der Frühss. Die Zyste würde sich meist selbst zurückbilden. Bei starken Schmerzen soll ich auf jeden Fall ins Krankenhaus oder in die Praxis. Vor drei Jahren hatte ich schon einmal eine Fehlgeb. in der Frühss. Doch damals habe ich mich insges. anders gefühlt und nach einer stärkeren Blutung zum erwarteten Regelzeitpunkt wars das dann auch. Meine SStests fallen unterschiedlich stark aus. Sind (ins. 5) aber auch heute insgesamt gleichbleibend, was den roten Strich betrifft. Die FA hat Blut abgenommen, nä. Mittwoch soll ich wieder hin. - Ich wünsche mir sehr ein gesundes Kind, ich bin 36. Mein intuitives Gefühl, eine innere Stimme sagt mir eher: lass dich nicht beirren, das wird, du bekommst ein gesundes Kind, es ist alles in Ordnung. Gibt es noch Hoffnung und Fälle in denen trotzdem alles gut wurde oder sollte ich wirklich damit abschließen?

Danke im Voraus

Antwort vom 14.05.2010

Die Schwangerschaftstests, die Sie mit Urin durchführen, haben keine Aussagekraft bzgl der HCG-Konzentration im Blut, unterschiedlich ausgeprägte Färbung des roten Striches hat lediglich die Bedeutung, dass HCG vorhanden ist. Solange es Ihnen gut geht, können Sie abwarten, bis ein wirklich sicherer Befund erhoben werden kann und brauchen auch so lange die Hoffnung nicht fallen lassen, vielleicht ist ja Ihr Gefühl ganz richtig. Ich drücke Ihnen beide Daumen und wünsche Ihnen alles Gute...

29
Kommentare zu "Ist es sicher eine Fehlgeburt?"
Sundy
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 14.05.2010 17:04
Ist es sicher eine Fehlgeburt?
Ich bin's nochmal. Der Besuch bei der FA ergab einen für diese Schwangerschaft zu niedrigen HCG-Wert von 30. Damit konnte keine Schwangerschaft mehr festgestellt werden. Ein Urin-SS-Test tags drauf zeigte dennoch (noch) positiv an. Vielleicht handelt es sich ja bereits um eine neue Schwangerschaft, so dass sich das ganze überschnitten hat?! Dazu würde der Wert von 30 ja zeitlich gut passen. Habe hier gelesen, dass man gleich nach einem natürlichen Abgang in der Frühschw.sch. wieder schwanger werden kann. Bin froh, wenn das ganze durcheinander endlich klar ausgestanden ist! - Vielleicht lags sonst auch daran, dass ich schon jahrelang Vegetarierin bin, eine kurzfristige Ernährungsumstellung (Magnesium, Rindersalami, Eier, Vitaminsäfte, Folsäuretabletten) nützt dann wohl vielleicht auch nicht mehr viel... . Die FA meinte aber, mit der vegetarischen Ernährung könnte das nichts zu tun haben, ich solle mir keine Schuld für eine Fehlgeburt geben... .

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: