Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Utrogest ohne Messung des Hormonspiegels - einfach mal "prophylaktisch"?"

Anonym

Frage vom 19.01.2012

Utrogest ohne Messung des Hormonspiegels - einfach mal "prophylaktisch"?

Liebes Hebammenteam!

Ich bin 40 Jahre und kann eigentlich auf normalem Weg nicht schwanger werden (Antikörper auf Sperma). Vor 12 Jahren habe ich nach IVF und völlig problemloser SS Ende 39. SSW Zwillinge bekommen. Damit war unsere Familienplanung abgeschlossen, wir haben jedoch nie verhütet. Und nun bin ich in der 6. Woche schwanger - einfach so... Ist lt. Untersuchung und Ultraschall auch alles ok. Keinerlei Beschwerden, außer schmerzenden Brüsten. Mein FA verschrieb mir ohne vorherige Blutuntersuchung 3x2 Utrogest täglich. Nun meine Frage: Muss das denn unbedingt sein? Irgendwie widerstrebt es mir innerlich - und normalerweise bin ich eine, die auf ihr Bauchgefühl hört...

Antwort vom 23.01.2012

Hallo, es gibt keine Belege dafür, dass Uterogest prophylaktisch irgendetwas verbessern würde. Gerde weil Sie nun einfach spontan schwanger geworden sind, seh ich auch keinen Grund für spezielle oder vermehrte Untersuchungen. "Unbedingt" muss das Uterogest nicht sein und Sie machen auch keinen Fehler, wenn Sie auf Ihr Bauchgefühl hören. Vielleicht nimmt Ihre Ärztin an, dass Sie wegen der Probleme schwanger zu werden in den vorangegangenen Jahren ein "sichereres" Gefühl hätten, wenn Sie irgendetwas tun können. Sprechen Sie einfach noch mal mit Ihr über Ihre eigenen Erwartungen an die Betreuung. Vielleicht kann Sie sie dann "ganz normal" betreuen.
Ich wünsch Ihnen alles Gute für die weitere Schwangerschaft, Monika

23
Kommentare zu "Utrogest ohne Messung des Hormonspiegels - einfach mal "prophylaktisch"?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: