Themenbereich: Blähungen & Verdauungsprobleme

"Blähungen "

Anonym

Frage vom 07.02.2012

Hallo liebe Hebamme,
mein Sohn ist 7 Wochen alt und er entwickelt sich sehr gut. Leider hat er seit ca. 3 Wochen extremes Bauchweh wegen Blähungen und krümmt sich andauernd vor Schmerzen. Zum Glück schreit er nicht permanent, sondern weint mal, wenn es zu heftig ist. Sein schlaf leidet meines Erachtens darunter. Wegen den Schmerzen ist er unruhig, kann nicht richtig tief schlafen und kann nur an mir dran einschlafen. Wenn ich ihn dann im Schlaf ablege, fängt er nach einigen Sekunden an wach zu werden und zu schreien. Auch führen die Bauchschmerzen dazu, dass er oft zu unruhig ist, um an meiner Brustwarze zum Stillen zu bleiben.
Ich habe in den letzten Wochen vieles ausprobiert, um ihm das Leiden zu erleichtern. Er bekommt pflanzliche Tropfen (mit dem Kinderarzt abgesprochen) jeden Abend und ich schmiere ihm Windsalbe mit Massage um den Bauchnabel. Weiterhin trinke ich viel Fencheltee. Ich stellte unter anderem fest, dass er die Liegeposition gar nicht mag. Ich vermute, die Gase im Bauch tun ihm in dieser Position am meisten weh. Somit ist die Position halb sitzend (45 Grad) die angenehmste. Ich lege ihn des Öfteren immer an meine angewinkelten Beine und er kann dann in dieser Position gut die Blähungen loswerden und auch Stuhlgang haben. In der Nacht mag er auch nicht auf dem Rücken zu liegen. Ich lege ihn somit mit seinem Köpfchen seitlich auf meinen linken Unterarm nah bei mir mit dem Gesicht zu mir gewandt (er schläft also mit mir in meinem Bett). Trotzdem schläft er seit einiger Zeit sehr unruhig, da er sich immer krümmt vor Bauchschmerzen. Er versucht die Gase im Bauch rauszudrücken, nur leider gelingt es nicht immer. Tagsüber versuche ich ihn im Tragetuch bei mir zu haben. Aber auch dies mag er nicht immer, wenn er Bauchweh hat. Dann bevorzugt er immer die Position anlehnend an meine angewinkelten Unterschenkel. Wenn ich mit ihm spazieren gehe, weint er permanent im Kinderwagen, da er da auch dann wieder auf dem Rücken liegen muss. Im Maxicosi ist er ruhig und fällt bald in den Schlaf.
Meine Fragen und Unsicherheiten sind zum einen, ob die jetzige Schlafposition für ihn okay ist? Weiterhin was ich noch tun kann, damit er etwas mehr Ruhe bekommt und sich nicht immer vor Schmerzen krümmt? Auch ob ich mit ihm in dem Maxicosi spazieren gehen kann (habe gehört, dass Babys nicht so lange darin liegen sollen) und wie ich sonst den Kinderwagen präparieren kann, damit er darin angenehm liegen kann?
Ich möchte ihm die Schmerzen etwas nehmen und vielleicht auch mir wieder etwas mehr Freiraum ermöglichen, anstatt ihn ständig an mir zu haben, bevorzugt an meinen angewinkelten Beinen oder schlafend auf meiner Brust.

Vielen lieben Dank im Voraus für die Zeit und Hilfe!


Antwort vom 10.02.2012

Hallo,
Bauchschmerzen kommen in diesem frühen Lebensalter sehr oft vor und meist hilft nur es mit dem Kind gemeinsam durchzustehen. Irgendwann kann der Darm die Gase besser loswerden und es beruhigt sich alles von alleine. Sie können versuchen ihn in einer leicht erhöhten Position zu stillen, das hilft bei einigen Kindern, weil sie dann weniger Luft " mittrinken". Dann würde ich versuchen ihn nach dem Stillen länger mit erhöhtem Oberkörper zu lagern, das geht ganz gut auf dem Stillkissen. Zum Schlafen und auch im Kinderwagen würde ich die Seitenlage ausprobieren, die ist sicher und kommt den Bedürfnissen des Kindes oft näher als die Rückenlage. In Seitenlage können Sie Ihrem Kind auch eine nicht zu warme Wärmeflasche vor den Bauch legen. Im Maxicosi sollten Sie ihn wirklich nur im Auto lagern, das ist sonst für den kindlichen Rücken eher schädlich. Das Schlafen mit Ihnen befriedigt sicher auch sein Bedürfnis nach Nähe, dabei ist wichtig, dass er es nicht zu warm hat und nicht unter Ihrer Bettdecke liegt. Manche Nahrungsmittel verursachen beim gestillten Kind Blähungen, Sie können dafür nochmal Ihre Hebamme zu Rate ziehen. Die meisten Maßnahmen helfen immer mal wieder, das eine das immer hilft gibt es leider nicht. Ich denke vom Alter Ihres Kindes her, dass es sich sicher in den nächsten Wochen bessert, weil der Darm eben auch reifer wird und weniger empfindlich reagiert. Wenn er sehr unruhig schläft würde ich versuchen ihn eng in ein Tuch zu wickeln, so dass er sich zum einen umfangen fühlt und zum anderen sich nicht ständig selbst wieder aufweckt, weil seine Bewegungen zu viel Spiel zulassen und er sich wachzappelt weil ihn nichts begrenzt. LG Judith

41
Kommentare zu "Blähungen "
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: