Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Alkohol in der Frühschwangerschaft"

Anonym

Frage vom 14.08.2012

Liebes Team, ich bin gerade sehr aufgelöst. Ich hatte den ersten Tag meiner letzten Periode am 11.7. und Sex am 25. und 26.7. (Zykluslänge 29-31Tage)

Wir haben es absolut nicht drauf angelegt, da wir schon lange keinen Sex mehr hatten (psychisch Probleme und Stress). Kinderwunsch indirekt schon vorhanden. (Alter 37).

Ich war am Montag 06.08. zum Check beim Frauenarzt wegen ständigem Unterleibsziehen und Verdacht auf Zysten.

Er sagte, alles unauffällig. Bin also überhaupt nicht von SS ausgegangen.

Heute, ich weiss auch nicht was mich dazu getrieben hat, habe ich wegen des Unterleibsziehens noch einen SS-Test gemacht. Die SS-Tests vor 1,5 Wochen waren negativ.

Er war positiv, der 2. Test dann auch. Ich war geschockt, da ich in der vergangenen Woche wegen mehreren Geburtstagen und Heimatfest fast jeden Tag Alkohol (Wein, Sekt, Bier) getrunken habe. Nicht im Übermaß, aber schon "regelmässig", da fast täglich. Das macht mir Angst, ob es schon geschadet haben könnte. W
Wäre ich schon in der "gefährlichen" 5. Woche, oder gilt hier noch Alles - oder - nichts.
Ab wann beginnt die 5. SSW, wo Organe gebildet werden.

Habe auch wegen Heuschnupfen regelmässig Schnupfenspray genommen. Bitte um fachkundigen Rat.

Besten Gruss

Antwort vom 15.08.2012

Hallo,

es lässt sich schon mal nicht mit Sicherheit bestimmen, wann genau die Befruchtung war, weil es möglich ist, dass Ihr Eisprung erst bis zu drei Tagen nach den Tagen mit Geschlechtsverkehr war. Innerhalb der ersten zwei Wochen nach der Befruchtung sind so circa eine Zeit, in der das "Alles-oder-nichts-Prinzip gilt". Auch da gibt es eine große Bandbreite je nach eingenommenem Stoff und Menge. Bei einem verlängerten Zyklus bringt es nichts vom Tag der letzten Periode zu berechnen, wann die 5. Woche anfängt, weil für die Entwicklung des Kindes nur der Zeitpunkt der Befruchtung, also das tatsächliche Lebensalter, maßgeblich ist. Ich würde eher davon ausgehen, dass der Alkoholkonsum noch zu früh war, um Schäden zu verursachen.
Sie können sich aber auch noch mal an www.embryotox.de wenden und dort nachfragen. Sinn macht das in Bezug auf den Alkohol erst, wenn nach den ersten Ultraschall-Untersuchungen das genaue Schwangerschaftsalter eingegrenzt werden konnte. Wegen der Auswahl eines Schnupfensprays, das Sie auch jetzt nehmen können, lohnt sich der Kontakt aber evtl. schon jetzt.
Es ist gut, dass Sie den Test gemacht haben, so dass Sie von jetzt an Alkohol weglassen können. Damit haben Sie das getan, was Sie tun können. Ich würde Ihnen empfehlen es dabei zu belassen und "guter Hoffnung" zu bleiben. Im Nachhinein lässt sich am Alkoholkonsum nichts mehr ändern und wird nicht möglich Ihnen 100% Gewissheit zu geben, die es sowieso nicht gibt.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow

19
Kommentare zu "Alkohol in der Frühschwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: